Spezial-Abo

Podcast Freiwillige Filmkontrolle

DEVS: Alex Garlands brillante Sci-Fi-Serie – sponsored by MagentaTV

Aktuelle Folge jetzt anhören


David Bowie: Teaser und Artwork für neues Album „Blackstar“ veröffentlicht


von

Auch wenn David Bowie wohl keinen Fuß mehr auf eine Konzertbühne dieser Welt stellen wird, bleibt der Sänger musikalisch äußerst aktiv. Am 08. Januar, also am 69. Geburtstag Bowies, erscheint sein neues Album „Blackstar“ – und der Nachfolger der 2013 erschienenen Studioeinspielung „The Next Day“ soll stilistisch einen völlig anderen Weg einschlagen.

Kritiker, die bereits erste Songs gehört haben (wie den Titeltrack), sprachen von einem wahnsinnigen Jazz-Album und einem seltsamen, völlig verrückten Werk.

Das am Donnerstag (19. November) ins Netz gestellte Artwork wirkt allerdings alles andere als verrückt, sondern erscheint mit seiner Reduzierung auf das Wesentliche – nämlich einen schwarzen Stern, wie er vor allem auch als typographisches Element verwendet wird – eher minimalistisch.

David Bowies Cover zeigt einen schwarzen Stern auf weißem Grund
Spektakulär unspektakulär ist das Cover zu Bowies 26. Studioalbum „Blackstar“

Bisher ist noch wenig bekannt über die mit lokalen Jazz-Musikern eingespielten Songs, die angeblich von Kraftwerk beeinflusst sein sollen und neben gregorianischen Gesängen auch Elektrobeats und Soul-Elemente enthalten werden. Für Freitag (20. November) sind die Veröffentlichung der Tracklist und  der ersten Single „Blackstar“ angekündigt.

Ein Teaser zeigt schon einmal erste Bilder des Videos für den Titelsong „Blackstar“:


Rolling Stones: Mick Jagger und Keith Richards im ROLLING-STONE-Interview

Vor einer Weile bekam Mick Jagger einen Anruf von seinem Label: Bei der Arbeit am Reissue des Albums war das Team auf unveröffentlichte Tracks gestoßen. „Ich weiß noch, was mir in diesem Moment durch den Kopf ging“, so Jagger, „nämlich: Oh no! Unveröffentlichte Aufnahmen bedeuten für mich immer zusätzliche Arbeit. Denn in der Regel sind es ja unfertige Tracks, die man nicht sonderlich mochte und deshalb zur Seite schob.“ Jaggers Stimmung verbesserte sich, als er das Material wieder hörte. „Ich musste mir eingestehen, dass es nicht übel war - eigentlich sogar verdammt gut." Da er sich ohnehin gerade auf seinen…
Weiterlesen
Zur Startseite