Toggle menu

Rolling Stone

Back to top Share
Artikel teilen
  • Facebook
  • Twitter
  • Google+
  • Whatsapp
  • Email
Search

David Bowies „Lazarus“-Projekt: Neue Infos – autoerotische Atemkontrolle im Spiel

E-Mail

David Bowies „Lazarus“-Projekt: Neue Infos – autoerotische Atemkontrolle im Spiel

Facebook Twitter Google+ Whatsapp Email Kommentare
von

„Lazarus“, so lautet der Name des neuen Musik-Theaters von David Bowie und Regisseur Ivo van Hove. Der hat im Gespräch mit der “New York Times” nun erste Informationen zu dem Projekt enthüllt.

So soll „Lazarus“ die Fortsetzung des Buches „The Man Who Fell To Earth“ sein, das auch 1976 mit David Bowie in der Hauptrolle verfilmt wurde. Das Musical erzählt davon, wie der Außerirdische Thomas Newton (im Film dargestellt von David Bowie, im kommenden Musical wird der Charakter von Michael “Dexter” C. Hall gespielt) auf der Erde geblieben ist. Er kann nicht sterben, ist gebrochen, betrinkt sich mit Gin und wird von einer vergangenen Liebe heimgesucht. Das Musical begleitet Newton über den Verlauf von mehreren Tagen, als er auf eine andere verlorene Seele trifft, die ihn befreien könnte.

Regisseur Ivo van Hove merkt außerdem an, dass die Geschichte bewusst aufgebrochen wurde und das wichtige Informationen erst spät in der Vorstellung übermittelt werden. „Die ersten 40 Minuten hat man keine Ahnung, was eigentlich vor sich geht.“, so van Hove. Man solle der Geschichte aber auf einer „emotionalen Ebene“ folgen können. Des Weiteren hat er noch ein „trauriges und schockierendes Ende“ angekündigt.

„The New York Times“-Reporterin Alexis Soloski hatte die Gelegenheit, einige Szenen aus „Lazarus“ während einer Probe sehen zu können. Dort sah sie eine junge Frau mit einer Gruppe von „Engeln“, die „This Is Not America“ sangen – ein Stück, das David Bowie für den Soundtrack „The Falcon And The Snowman“ geschrieben hat. In einer anderen Szene sang Michael C. Hall ein neues Lied und vollzog anschließend autoerotische Atemkontrolle mit einem blauen Neglige.

Michael C. Hall („Dexter“, „Six Feet Under“) spielt in „Lazarus“ den Außerirdischen Thomas Newton.
Michael C. Hall („Dexter“, „Six Feet Under“) spielt in „Lazarus“ den Außerirdischen Thomas Newton.

„Lazarus“ eröffnet offiziell am 07. Dezember 2015 am Theater „Off-Broadway“ in New York. Passend dazu wird am 06. Januar 2016 mit „Blackstar“ ein neues Album von David Bowie veröffentlicht, das unter anderem Songs aus „Lazarus“ enthält. Die neuen Lieder wurden von Bühnenautor Enda Walsh als „eine Mischung aus Romantik und juckender Gewalt“ beschrieben.

Robin Marchant Getty Images
E-Mail

Nächster Artikel

Vorheriger Artikel