Death Cab For Cutie: „Viele wollen, dass wir im Jahr 2003 stehen bleiben.“


von

Gemeinsam mit den Kollegen von Welt.TV sprachen wir mit Benjamin Gibbard von Death Cab For Cutie. Im Biergarten des Berliner Astras gestand uns Gibbard, dass er es kaum noch ertragen kann, nach seinem Projekt Postal Service gefragt zu werden. „Es ist nervtötend. Vor allem, weil die Leute einfach nicht verstehen, dass es keine Band ist. Bands trennen sich und gehen auf Tour – aber Postal Service war immer als One-Off gedacht. You never say never – but it’s closer to never than to not never.“ Soviel dazu. Was er zu Death Cab For Cutie und dem aktuellen Album „Codes And Keys“ zu sagen hat, sehen Sie hier:


Gewitter und Unwetter beim Festival: So verhalten Sie sich richtig!

Unwetter und Blitzschutz bei Rock am Ring Bei Rock am Ring werden auf dem Festivalgelände und in den Campingbereichen erneut Blitzschutzzonen zur Verfügung stehen, in denen der Aufenthalt bei Gewittern im Freien so sicher ist wie in einer geschlossenen Ortschaft. Eine Räumung des Festivalgeländes im Gewitterfall ist deshalb nicht notwendig. Blitzschutzzonen auf dem Festivalgelände von Rock am Ring „Die Blitzschutzzonen im Festivalgelände befinden sich in den gesamten Zuschauerbereichen vor der Volcano Stage, vor der Crater Stage und vor der Alternastage sowie auf der Start-Ziel-Geraden. Im Unwetterfall mit Blitzgefahr während der Veranstaltungszeiten wird das Publikum durch die Veranstaltungsleitung aufgefordert, sich in…
Weiterlesen
Zur Startseite