Spezial-Abo

Podcast Freiwillige Filmkontrolle

1984: Terminator, Dune, Unendliche Geschi, Splash und weitere Klassiker

Aktuelle Folge jetzt anhören


Depeche Mode: Erste Remixe und Coverversionen von „Where’s The Revolution“


von

Seit Freitag gibt es „Where’s The Revolution“, die Vorabsingle des 14. Depeche-Mode-Albums „Spirit“, als Download. Zwar existiert noch keine klassische, haptische Single zur ersten Auskopplung, und auch ein echtes Video gibt es noch nicht – lediglich einen Lyric-Clip.

Coverversionen und Remixe von „Where’s The Revolution“:

Wie auf depechemode.de versammelt, wurden nun jedoch schon die ersten Remixe und Coverversionen ins Netz gestellt. Zum Beispiel von Leæther Strip, dessen Fassung von „Where’s The Revolution“ auf seiner Bandcamp-Seite zu finden ist.

Ebenfalls von depechemode.de empfohlen wird eine Version von „Lies of Love Project“:


An dieser Stelle findest du Inhalte von YouTube

Um mit Inhalten von YouTube zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.
Socials aktivieren

Das neue Werk von Depeche Mode, „Spirit“, erscheint am 17. März. Die Europa-Tournee startet im Mai.

 Das Depeche-Mode-Voting:


Alle Alben von Depeche Mode im Ranking

14. Delta Machine (2013) Euphorisiert sprach Dave Gahan von den Gefühlen, die es so zuletzt auf „Songs of Faith and Devotion“ (1993) gegeben habe: Soul, Gospel, der „erdige Klang.“ Doch im letzten von drei für Depeche Mode produzierten Werken hinterließ Produzent Ben Hillier dann doch wieder jene dünnen Electro-Gerüste, bei dem Schläge aufs E-Drum wie Kissenschlachten klingen. Dazu gibt es die typisch gewordenen gurgelnden, flirrenden Störgeräusche, die die Band vor allem für jene Songs nutzt, deren Melodien alleine nicht tragen. „SOFAD“-Produzent Flood, der an der Schlussabmischung beteiligt war, hinterließ keinen bleibenden Eindruck. Enttäuschender sind die Melodien. Die vier Singles beschreiben…
Weiterlesen
Zur Startseite