Depeche Mode: Hier gibt es „Spirit in the Forest“ im Stream


von

Am Freitag (24. Janaur) strahlte ARTE die Dokumentation „Spirits in the Forest“ aus. Der Film von Anton Corbijn über Depeche Mode zeigt neue Perspektiven auf die Band und berichtet von verschiedenen Fans und ihre Leidenschaft für die New-Wave-Gruppe. Falls Sie die Premiere im TV verpasst haben sollten, haben Sie noch mehrere Möglichkeiten, die Dokumentation zu sehen. Sowohl im Stream als auch linear gibt es mehrere Option.

„Spirits in the Forest“ im TV oder als Stream:

  • 19. Februar, 5:00, ARTE
  • Bis 23. März, ARTE Mediathek
  • Amazon Prime Video

„Spirits in the Forest“ Trailer:

Kritik: Depeche Mode – „Spirits In The Forest“: Den Fans ein großes Denkmal

★★★★

Depeche Mode haben hierzulande den Status von Volksmusikanten, was gar nicht abwertend gemeint ist: Sie bringen die Gefühle vieler, wirklich sehr, sehr vieler deutscher Fans auf den einfachsten Nenner. Man kann ihre Lieder nicht nur singen, sondern auch grölen, schunkeln, oder döp-döp-döppen wie einen Scooter-Song – ihre Melodien sind nicht kaputtzukriegen. Jeder kennt mindestens ein Familienmitglied oder Freund, der diese Briten liebt. Man glaubt also, alles zu kennen.

Es tut aber gut, auch mal über den Tellerrand zu blicken. Natürlich kennt die weltweite, riesige DM-Gemeinde längst schon Gleichgesinnte aus allen Ländern, schließlich verabredet man sich über die Foren. Aber für alle anderen ist Anton Corbijns Film „Spirits In The Forest“, der sich sechs ausländischen Anhängern der Band widmet, sehr lohnenswert.