Der Rolling Stone Wochenrückblick: Die wichtigsten News der Woche

The Who können mittlerweile auf eine 45-jährige Erfolgsgeschichte zurückblicken. Nächstes Jahr möchte Gründungs-Mitglied Roger Daltrey das gemeinsam Erlebte in seiner Biografie niederschreiben. Nach einem Zusammenbruch auf der Bühne und einem wütenden Konzertabbruch ging es vergangenen Dienstag wieder rund bei einem Morrissey Konzert. Mit den Worten „fuck yourself“ lies der Musiker diesmal einen Fan aus seinem Konzert schmeissen.

Ringo Starr veröffentlicht Anfang nächsten Jahres ein neues Solo-Album und holte sich seinen ehemaligen Beatles-Kollegen Paul McCartney ins Boot. Neben McCartney, der zu zwei Songs den Bass zupfte, waren auch noch Ben Harper und Joss Stone mit an Bord.

In einem Video-Interview mit dem italienischen MTV plauderte Ex-Oasis Frontmann Liam Gallagher jetzt über seine Zukunftspläne. Darin verriet er unter anderem, dass er mit seinen ehemaligen Oasis-Kollegen ein paar Songs aufgenommen hat, sein Bruder Noel war jedoch nicht dabei. Fans der Kölner Rocklegende Wolf Maahn lieben und schätzen insbesondere die „maahnischen“ und magischen Momente seiner Konzerte. Wer auch mal in diesen Genuss kommen möchte, bekommt jetzt bei seinen fünf Weihnachtsshows die Gelegenheit. Produzent Jacknife Lee hat R.E.M. im Studio versammelt und arbeitet mit ihnen am neuen Album. Frontmann Michael Stipe ließ es sich nicht nehmen, die ersten Sound-Checks auf Video aufzuzeichnen. Die isländische Sängerin Björk hat der Comic-Verfilmung „Die Mumins und die Kometenjagd“ einen Song beigesteuert. Der Film basiert auf der TV-Serie, die sich in den 80er Jahren großer Beliebtheit erfreute und soll Ende nächsten Jahres in die Kinos kommen´.

Der kamerascheue Bob Dylan ist seit längerem mal wieder in einem Musik-Clip zu sehen – in seinem Weihnachts-Song „Must Be Santa“ tanzt der mittlerweile 68-jährige ausgelassen über den Bildschirm.

Rund um ihre „Invaders Must Die“ Welt-Tournee veröffentlichen The Prodigy jetzt ein exklusives Foto-Buch. Das 350 Seiten dicke Werk ist auf 999 Stück limitiert und soll ab Januar nächsten Jahres erhältlich sein. U2 werden zur Kasse gebeten – ausgerechnet wegen der Auftritte in ihrer Heimatstadt Dublin. Die Band habe dort, so die Environmental Protection Agency, die vorgeschriebene 75 Dezibel-Marke überschritten. Die Strafe hält sich jedoch in Grenzen.

Wieder gibt es Neuigkeiten von Amy Winehouse, und wieder sind es keine guten. Die britische Soul-Diva musste vergangenen Sonntag überraschend in die London Clinic, da von ihr genommene Medikamente starke Nebenwirkungen auslösten.

Am 4. Dezember wird „The Spirit Never Dies“ erscheinen, ein neues Falco-Album. Darauf lassen sich unbekannte Songs finden, die mehr oder minder durch Zufall wieder entdeckt wurden. Unter anderem ein neuer Teil der „Jeanny“-Trilogie.

Nachdem Take That mit Ex-Kollegen Robbie Williams vor kurzem wieder auf der Bühne gestanden hatte, sollen nun bereits die ersten gemeinsamen Songs aufgenommen worden sein. Die Hoffnung der Fans auf eine Reunion scheint immer mehr berechtigt.

Die wichtigsten News der Indie-Szene liefert der MUSIKEXPRESS, neues aus der Metal-Welt gibt es wie immer beim METAL HAMMER.


Schon
Tickets?

„Breaking Bad“-Film: Mehr als 10 Figuren aus der Serie sind dabei

Still und heimlich hat sich das „Breaking Bad“-Sequel „El Camino“ - ein abendfüllender Spielfilm, der in Deutschland exklusiv auf Netflix zu sehen sein wird - zu einem der großen Top-Secret-Projekte Hollywoods entwickelt. Monate lang wurde im Geheimen geschrieben, gedreht und nachproduziert. Die Schauspieler wurden anscheinend dazu verdonnert, kein einziges Wort über die Dreharbeiten zu verlieren. Bis auf kleine Ausnahmen hat das bis kurz vor der ersten Enthüllung des Titels und Starttermins geklappt. Nur über den Inhalt der mutmaßlich aufwendigen Fortsetzung ist bislang noch eigentlich gar nichts bekannt. „Nach seiner dramatischen Flucht aus der Gefangenschaft muss Jesse seine Vergangenheit verarbeiten, um eine…
Weiterlesen
Zur Startseite