Toggle menu

Rolling Stone

Back to top Share
Artikel teilen
  • Facebook
  • Twitter
  • Google+
  • Whatsapp
  • Email
Search

Der Typ ist zum Anbeißen: „The Walking Dead“-Star Norman Reedus wurde von einem ekstatischen Fan gebissen

E-Mail

Der Typ ist zum Anbeißen: „The Walking Dead“-Star Norman Reedus wurde von einem ekstatischen Fan gebissen

Facebook Twitter Google+ Whatsapp Email Kommentare
von

Wenn Fans ihren Stars ganz nahe kommen, kann es schon mal passieren, dass sie die Beherrschung verlieren und außer Rand und Band geraten. Immerhin stehen sie kurz davor, ein ganz besonderes Souvenir zu ergattern, ein Bild, ein Autogramm, einen Händedruck.

Doch ein Fan von Norman Reedus, bekannt aus der Zombieserie „The Walking Dead“, gab sich mit solchen Dingen nicht zufrieden. Die Frau wollte buchstäblich ein Stück vom Reedus-Kuchen und biss einfach zu.

Zugetragen hat sich der Zufall auf der „Walker Stalker Convention“ in New Jersey. Laut der Website „Undead Walking“ war die „Attentäterin“, die sich den Zombiekult offensichtlich durch und durch angeeignet hat, an der Reihe, ein Bild mit Reedus zu machen. Dabei erzählte sie dem Darsteller gleich noch, dass sie vorgibt, mit ihm verheiratet zu sein.

Schon seltsam, könnte man meinen, doch das war an Skurrilität noch locker zu toppen.

„Nach einem kurzen Moment stürmte ein Sicherheitsmann dazu, hielt die Frau zurück und erklärte, dass sie entfernt werden muss, weil sie den ‚The Walking Dead’-Star gebissen hat.“

Schauspielkollege Michael Rooker, der direkt daneben stand, als es passierte, rief geschockt: „Was zum Teufel war das?“

Die Beißfreudige entschuldigte sich später via Instagram für ihren Ausrutscher.

„Ich habe endlich die Liebe meines Lebens getroffen und wurde von dem Rest der Convention verbannt, verlor Fotomöglichkeiten mit ihm, die mehr als 100 Dollar wert sind, weil ich meinen Verstand verlor … Ich war so aufgeregt, als ich neben ihm stand … Ich drehte einfach meinen Kopf und biss ihn! Ich weiß nicht, was da über mich gekommen ist. Ich wollte ihn nicht verletzten. Es tut mir leid, Norman!“

E-Mail

Nächster Artikel

Vorheriger Artikel