Spezial-Abo
Highlight: Kritik „The Walking Dead“-Ende: So grandios ist das Finale

„The Walking Dead“, Staffel sieben, Folge 16: Wer war Bernie Wrightson?

Rätselraten unter „Walking Dead“-Fans: Wer war Bernie Wrightson? Wie schon bei der Episode neun der siebten Staffel (damals hieß es: „In loving memory of James Heltibridle“) wurde einem Verstorbenen eine Folge gewidmet. Diesmal im Staffel-Finale, dessen Review Sie hier nachlesen können.

„In loving memory of Bernie Wrightson“

„In liebender Erinnerung an Bernie Wrightson“,  lesen wir am Ende des Abspanns der finalen Episode „The First Day Of The Rest Of Your Life“.

Wrightson war ein bekannter Comic-Zeichner. Der Amerikaner verstarb vor knapp zwei Wochen, am 18. März dieses Jahres, in Texas an Krebs. Wrightson wurde 68 Jahre alt.

DC Comics und Marvel

Bernie Wrightson war Comic-Fans ein Begriff. Er zeichnete für die Branchenführer DC und Marvel, zu seinen weiterverarbeiteten Figuren gehörten u.a. Der Hulk und Spider-Man.

Besonders „Walking Dead“-Macher Greg Nicotero war von Wrightson angetan. In der vergangenen Staffel widmete er ihm einen Zombie:

Themenseite „Walking Dead“:

„The Walking Dead“-Staffelfinale: Ein heldenhafter Tod, der alles verändert

AMC

Nachtsichtgerät nötig: Ist „The Walking Dead“ einfach zu düster?

Hat mal jemand ein Nachtsichtgerät? Das fragten tatsächlich einige Fans von „The Walking Dead“ nach Sichtung der Midseason-Premiere am Sonntag (23. Februar), die eine düstere Sex-Szene zeigte, ansonsten aber auch nicht viel mehr Licht zu bieten hatte. Seit mehreren Folgen der zehnten Season monieren Zuschauer, dass die Serie einfach zu dunkel gehalten wird. In der neusten Episode, „Squeeze“, treiben sich Daryl, Carol und einige mehr in einer dunklen Höhle herum. Nur mit Mühe konnte man noch die Umrisse der Figuren erkennen. Inzwischen sah sich sogar „The Walking Dead“-Showrunnerin Angela Kang dazu gedrängt, die ästhetischen Entscheidung der Serie zu verteidigen, weitaus…
Weiterlesen
Zur Startseite