Logo Daheim Dabei Konzerte

19 Uhr: Blues Pills

Weiterempfehlen!
  • Mail Icon
  • Mail Icon
  • Mail Icon
  • Stunden
  • Minuten
  • Sekunden
Spezial-Abo

Die Alben des Jahres 2015: Ralf Niemczyk

  1. Kendrick Lamar: „To Pimp A Butterfly“
  2. Lana Del Rey: „Honeymoon“
  3. Wanda: „Bussi“
  4. Courtney Barnett: „Sometimes I Sit And Think …“
  5. Father John Misty: „I Love You, Honeybear“
  6. New Order: „Music Complete“
  7. Mac DeMarco: „Another One“
  8. Adele: „25“
  9. Destroyer: „Poison Season“
  10. Joanna Newsom: „Divers“
  11. Summer Twins: „Limbo“
  12. A$Ap Rocky: „At. Long. Last. A$AP“
  13. Tame Impala: „Currents“
  14. Ducktails: „St. Catherine“
  15. Hiatus Kaiyote: „Choose Your Weapon“
  16. Mark Ronson: „Uptown Special“
  17. Panda Bear: „… Meets The Grim Reaper“
  18. Beach House: „Thank Your Lucky Stars“
  19. Neil Young: „Bluenote Café“
  20. Schnipo Schranke: „Satt“


Die besten Songs aller Zeiten: „Light My Fire“ von The Doors

Robby Kriegers erster Songwriting-Versuch überhaupt, mit ein paar zusätzlichen Textzeilen von Jim Morrison und Arrangement-Ideen vom Rest der Band. „Es war, als hätte ich alles in meinem Kopf bis zu diesem Moment aufgespart und dann die Chance gekriegt, alles auf einmal rauszulassen, sagte Krieger im ROLLING STONE. Der Song machte die Doors über Nacht berühmt - laut Krieger durchaus gemäß Morrisons Plan: „Jim stellte sich die Band immer als Rakete vor, die rasant aufsteigt und Riesenerfolg hat.“ „LightMy Fire“, erscheinen auf „The Doors“ (1967), war in der Albumversion sieben Minuten lang; für die Single wurde sie um die Soli gekürzt.…
Weiterlesen
Zur Startseite