Die besten Sänger aller Zeiten: Paul McCartney

Die besten Sänger aller Zeiten: Paul McCartney

Facebook Twitter Google+ Whatsapp Email
von

Die besten Sänger aller Zeiten : Paul McCartney

„Paul ist wie ein impressionistischer Maler“, meint James Taylor, der die Ehre hatte, 1968 bei den Aufnahmen zum Weißen Album anwesend zu sein. „Einzeln betrachtet sind die Bestandteile seiner Musik im Grunde einfach, elementar, doch zusammen bilden sie ein äußerst raffiniertes Ganzes. Als Sänger ist er sehr präzise und kontrolliert.“

In Beatles-Songs wie dem fieberhaften „I’m Down“ oder Eigenkompositionen wie „Maybe I’m Amazed“ bewies McCartney, der den Harmoniegesang von seinem Musikervater lernte, dass er über sehr flexible und kräftige Stimmbänder verfügt. Mindestens ebenso begabt ist er aber als Balladensänger, der in Songs wie „Yesterday“ und „Michelle“ Einflüsse von englischen Music-Hall-Schlagern bis Elvis Presley verarbeitete.

„Ich war ganz klar McCartney-Fan. Er hat einfach einen wunderbaren Sound.“

GEBURTSTAG: 18. Juni 1942
GOLDENE MOMENTE: „Yesterday“, „Hey Jude“, „Maybe I’m Amazed“
GURU FÜR: Elton John, Rod Stewart, Elvis Costello

Maybe I’m Amazed:

https://www.youtube.com/watch?v=qVpd6uhLJi8
Die besten Songs aller Zeiten: The Beatles – „Hey Jude“
von

Die erfolgreichste Single der Beatles in Amerika – neun Wochen Platz eins – war auch ihre längste: sieben Minuten und elf Sekunden. Bei den Aufnahmesessions hatte Produzent George Martin gegen die Länge noch Einwände erhoben – kein Radio- DJ würde einen so langen Song spielen. John Lennon erwiderte: „Wenn wir es sind, spielen sie ihn.“ McCartney schrieb „Hey Jude“ im Juni 1968. Er war unterwegs zu Lennons künftiger Ex-Frau Cynthia und ihrem Sohn Julian und sang im Auto vor sich hin. https://www.youtube.com/watch?v=A_MjCqQoLLA Die ersten Zeilen, erklärt McCartney, waren „eine Hoffnungsbotschaft an Julian: Komm schon, Mann, deine Eltern lassen sich scheiden,…
Weiterlesen
Zur Startseite