Die Pop-News vom 05. Mai 2011


von

Die amerikanischen Kollegen präsentierten kürzlich ein Video aus der jüngst veröffentlichten Bruce Springsteen-DVD „The Promise: The Making of Darkness On The Edge of Town“, die neben der Dokumentation, die ein Herzstück der üppigen Darkness-Box war, auch ein Konzert zeigt, bei dem Springsteen alle Songs des Albums im Asbury Park live spielt. Arne Willander stellte die DVD kürzlich in seinen Wochentipps vor. Hier der Song: „Ain’t Good Enough For You“:

Aus der Archivserie von Neil Young erscheint am 10. Juni „A Treasure“ – ein Live-Album mit Aufnahmen der US-Tourneen von 1984 und 1985, die er mit The International Harvesters absolvierte. Zwölf Tracks werden drauf sein, „Grey Riders“ wird quasi als Radiosingle ausgekoppelt. Young sagte seinem Label Reprise: „Ich liebe dieses Album. 25 Jahre hatte ich diese Aufnahmen nicht gehört. Als wir sie dann aus der Versenkung hoben, sagte Co-Produzent Ben Keith: ‚Dies ist ein Schatz!'“ Kenner der Materie wissen natürlich, dass Neil Young zu der Zeit überwiegend dem Country anhing. Hier die Tracklist (*unveröffentlicht):

01      * Amber Jean (9/20/84) Nashville Now TV – Nashville, TN
02      Are You Ready For The Country? (9/21/84) Riverbend Music Center-Cincinnati,OH
03      It Might Have Been (9/25/84) Austin City Limits TV – Austin, Texas
04      Bound For Glory (9/29/84) Gilleys’s Rodeo Arena – Pasadena, TX
05      * Let Your Fingers Do The Walking (10/22/84) Universal Amphit-Universal City,CA
06      Flying On The Ground Is Wrong (10/26/84) Greek Theater – Berkeley, CA
07      Motor City (10/26/84) Greek Theater – Berkeley, CA
08      * Soul Of A Woman (10/26/84) Greek Theater – Berkeley, CA
09      Get Back To The Country (10/26/84) Greek Theater – Berkeley, CA
10      Southern Pacific (9/1/85) Minnesota State Fair – St. Paul, MN
11      * Nothing Is Perfect (9/1/85) Minnesota State Fair – St. Paul, MN
12      * Grey Riders (9/10/85) Pier 84 – New York City, NY

Vinylsammler wird vor allem diese Label-Info freuen: „Die limitierte Vinyl-Edition wird dem CD-Release zuvorkommen ebenfalls ab 10. Juni erhältlich sein – auf Doppel-180-Gramm-Vinyl, gepresst bei Pallas und von Chris Bellman bei Bernie Grundman Mastering gemastert. Die vierte Platten-Seite besitzt ein spezielles Artwork, geprägt ins Vinyl.“

Die HipHop-Crew aus L.A. Odd Future unter der Leitung des Jungspundes Tyler The Creator ist momentan der neueste heiße Scheiß. Kurz vor dem Release seines ersten verkäuflichen Albums „Goblin“ Mitte Mai, tingelt Tyler The Creator gemeinsam mit Hodgy Beats und Syd tha Kid durch Europa, um den in den Staaten hochgekochten Hype nun auch über den Großen Teich zu bringen. Am Freitag gastieren sie im Berliner Cassiopeia, wo sie Joachim Hentschel zum Interview treffen wird. Zuvor waren sie in London, wo sie für die BBC eine kleine Session spielten. Hier die Aufnahme dazu:

Wie kürzlich berichtet ist Beyoncé aktive Beteiligte der amerikanischen „Let’s Move!“-Kampagne, die Schulkids dazu bringen soll, sich mehr zu bewegen. Zu ihrem Song „Move Your Body“ entwickelte Beyoncé eine bisweilen nicht sehr jugendfreie (Hüftschwung und so…) Tanzperformance, die den gesamtem Körper fit hält. Nun überraschte Beyoncé mit einem amüsanten Außeneinsatz: Als eine Schule in Harlem die Performance in einer Turnhalle aufführte, sprang plötzlich Beyoncé hinzu. Eine Aufnahme davon gibt es hier:


Ein Duett, das man schon jetzt hören möchte: Nick Cave und Neko Case werden gemeinsam „She’s Not There“ von The Zombies covern. Passenderweise tun sie das für die Vampirserie „True Blood“ von „Six Feet Under“-Macher Alan Ball (eine ausführliche Story zur auch in Deutschland zu sehenden Serie gab’s in unserer Aprilausgabe). Der Song wird zum Abspann laufen und die erste Folge der vierten Staffel abschließen. Ausstrahlungstermin ist der 26. Juni in Amerika. Das kann schön werden – denn Duette konnte Nick Cave ja schon immer ganz gut, egal ob er mit Männlein oder Weiblein sang:


In einem Interview mit unseren amerikanischen Kollegen sprach Adam Horovitz von den Beastie Boys auch über ein passables Alter zum Karriere-an-den-Nagel-Hängen: „Das Alter haben wir lange verpasst!“ Aber man könne eh nicht aufhören: „Wir denken ständig über Musik nach und wollen Alben machen.“ Allerdings: „Wir sind auch sehr faul. Und wenn Faulheit und kreatives Verlangen aufeinanderprallen, dauert es halt eine Weile.“ Hier noch mal der wunderbare Kurzfilm, bei dem übrigens der noch immer in Krebsbehandlung befindliche Adam Yauch Regie führte: