Toggle menu

Rolling Stone

Back to top Share
Artikel teilen
  • Facebook
  • Twitter
  • Google+
  • Whatsapp
  • Email
Search

Diebstahl? Morrissey benutzt schon wieder Bild eines Fans, ohne dafür zu zahlen

Kommentieren
0
E-Mail

Diebstahl? Morrissey benutzt schon wieder Bild eines Fans, ohne dafür zu zahlen

Facebook Twitter Google+ Whatsapp Email Kommentare
von

Hat Morrissey eine Vorliebe dafür, fremde Arbeiten zur Selbstvermarktung einzusetzen?

Der erste Fall datiert auf 1992: Damals stieß man in den Reihen von Morrissey auf ein Skinhead-Bild des „NME“-Fotografen Ridgers. Dieses wurde als Teil einer Montage für das Bühnenbild während eines Auftritts des Sängers in Frankreich angefragt. Letztlich nahm das Foto jedoch die gesamte Bühnenkulisse ein und war nicht nur ein Segment des Ganzen. Außerdem wurde es für die gesamte Tour und nicht, wie vorab besprochen, für einen Gig und zusätzlich auch noch als Aufdruck für T-Shirts, Backstage-Pässe und Programmcover verwendet. Ridgers soll dafür keinerlei finanzielle Entschädigung erhalten haben.

Nun erlaubte sich Morrissey so einen Klau anscheinend erneut. Ein Forumsbenutzer unter dem Pseudonym „@MorrisseyGang“ berichtet, dass Sean Preston, ein Mitarbeiter von Merchandise For Life, Kontakt zu ihm aufnahm, um ein von ihm entworfenes Bild zu nutzen. Auf diesem ist ein nackter Morrissey zu sehen, das Geschlecht von einer Platte bedeckt, und er hält darauf der Queen den Mund zu.

@MorrisseyGang soll der Firma nach entsprechender Zahlung die Nutzung des Fotos gestattet haben. Diese soll sich daraufhin nicht mehr gemeldet haben. Jetzt tauchte das provokante Bild auf dem aktuellen Tour-Merchandise des Sängers auf.

Pech für den Designer: Da er das Original nicht besitzt, kann er vermutlich keinerlei Rechtsmittel gegen diese unrechtmäßige Verwendung einlegen.

Kommentieren
0
E-Mail

Nächster Artikel

Vorheriger Artikel