Toggle menu

Rolling Stone

Back to top Share
Artikel teilen
  • Facebook
  • Twitter
  • Google+
  • Whatsapp
  • Email
Search
Top-Themen

DO NOT DISTURB: Vernissage von Olaf Heine im nhow Berlin

Kommentieren
0
E-Mail

DO NOT DISTURB: Vernissage von Olaf Heine im nhow Berlin

Facebook Twitter Google+ Whatsapp Email Kommentare
von

Unter dem Titel DO NOT DISTURB eröffnete das Musikhotel nhow Berlin am 7. April die Retrospektive des Portraitfotografen Olaf Heine. Die Ausstellung umfasst circa 70 Fotografien aus seinen bekannten Fotobänden „Leaving the Comfort Zone“ (2008), „I Love You but I’ve Chosen Rock“ (2010) und „Brazil“ (2014).

Poster_Master Final_(c) Olaf Heine

Gezeigt werden Porträts namenhafter Musiker, Schauspieler, Schriftsteller und Sportler – darunter Iggy Pop, Snoop Dogg, Max Herre, Sting und Jana Pallaske. Prominente, wie zum Beispiel Jessica Schwarz, Arnim Teutoburg-Weiß von den Beatsteaks und Farin Urlaub, waren dabei sogar selbst Teil der Ausstellung.

Snoop Dog, Los Angeles, 2003_(c) Olaf Heine

Die DJ-Sets von Uli & Michi Beck von den Fantastischen Vier, Torsten Scholz von den Beatsteaks und Ménage à trois sowie die Live Acts Lions Head und Razz begleiteten die Vernissage musikalisch.

Als Porträtfotograf ist Olaf Heine bekannt für seine Aufnahmen von Ikonen aus den unterschiedlichsten Branchen. Heine arbeitet wie ein Kinofilm-Regisseur: Er inszeniert jedes seiner Shootings, indem er die Protagonisten in ausdrucksvolle Rollen schlüpfen lässt. Die stärksten Heine-Bilder entstehen immer aus einer engen Zusammenarbeit von Fotograf und Künstler.

Die Ausstellung wird noch bis September 2016 zu sehen sein.

Kommentieren
0
E-Mail

Nächster Artikel

Vorheriger Artikel
Kommentar schreiben