Spezial-Abo

Freiwillige Filmkontrolle


Nicht erschrecken: Darum kreist eine Drohne über dem Wacken Open Air


von

Immer häufiger kommen Drohnen bei Open-Air-Veranstaltungen zum Einsatz – beim Wacken Open Air wird diese allerdings nicht für Live-Aufnahmen der Konzerte genutzt. Vielmehr soll das Fluggerät die Polizei bei ihrer Arbeit unterstützen.

Laut dpa wird die Drohne Aufnahmen vom Gelände liefern, um kritische Situationen auf dem Festivalgelände und dem Campingplatz schneller erkennen zu können – die Polizei setzt das ferngesteuerte Gerät somit zum Schutz der Besucher ein.  Mit der Ankündigung vor Festivalstart soll dafür gesorgt werden, dass keine Besorgnis über das fliegende Objekt aufkommt.

„Zur Unterstützung der Einsatzkräfte wird in diesem Jahr eine Drohne zum Einsatz kommen. Diese soll beim frühzeitigen Erkennen von Gefahrensituationen im Bereich des Crowd-Managements, bei kritischen Verkehrslagen, Brandlagen sowie allgemeinen Gefahrenlagen unterstützen. Es werden grundsätzlich Übersichtsaufnahmen durch Videobildübertragungstechnik gefertigt”, heißt es seitens der Polizei.


zum Beitrag auf Instagram


Die Drohne soll in der Zeit vom 31.07.2019 bis zum 03.08.2019 über dem gesamten Camping- und Festivalbereich eingesetzt werden. Es wird übrigens nicht das erste Mal sein, dass die Polizei eine Drohne über dem Wacken-Gelände kreisen lässt. Bereits im vergangenen Jahr testeten die Beamten das Gerät – wirklich zum Einsatz kam sie allerdings erstmals bei der Kieler Woche.

Polizei beim Wacken Open Air

Wie die Polizei auf dem Wacken Open Air präsent ist, zeigt auch eine selbst gedrehte Reportage der Einsatzkräfte:


Neue Vorwürfe und Kannibalismusfantasien: Gegen Armie Hammer ermittelt die Polizei

US-Schauspieler Armie Hammer, der besonders für den Film „Call Me By Your Name“ bekannt ist, sieht sich in den vergangenen Wochen immer wieder schweren Vorwürfen ausgesetzt – darunter Anschuldigungen wegen sexuellen Missbrauchs, Kannibalismusfantasien und weiteren Gräueltaten, die Hammer angeblich begangen haben soll. Mitte Februar berichtete eine Ex-Freundin des Schauspielers in einem Interview, er habe seine Initialen mit einem Messer in ihre Haut geritzt und anschließend ihr Blut abgeleckt. Seit Anfang des Jahres werden auf Twitter- und Instagram-Kanälen mit dem Namen „House of Effie“ nicht verifizierte Screenshots von mutmaßlichen Textnachrichten Hammers gepostet. Darin soll er unter anderem immer wieder von ähnlichen…
Weiterlesen
Zur Startseite

3 Monate ROLLING STONE nach Hause

Grafik Abo 3 Ausgaben für 9,95 €