Nicht erschrecken: Darum kreist eine Drohne über dem Wacken Open Air


von

Immer häufiger kommen Drohnen bei Open-Air-Veranstaltungen zum Einsatz – beim Wacken Open Air wird diese allerdings nicht für Live-Aufnahmen der Konzerte genutzt. Vielmehr soll das Fluggerät die Polizei bei ihrer Arbeit unterstützen.

Laut dpa wird die Drohne Aufnahmen vom Gelände liefern, um kritische Situationen auf dem Festivalgelände und dem Campingplatz schneller erkennen zu können – die Polizei setzt das ferngesteuerte Gerät somit zum Schutz der Besucher ein.  Mit der Ankündigung vor Festivalstart soll dafür gesorgt werden, dass keine Besorgnis über das fliegende Objekt aufkommt.

„Zur Unterstützung der Einsatzkräfte wird in diesem Jahr eine Drohne zum Einsatz kommen. Diese soll beim frühzeitigen Erkennen von Gefahrensituationen im Bereich des Crowd-Managements, bei kritischen Verkehrslagen, Brandlagen sowie allgemeinen Gefahrenlagen unterstützen. Es werden grundsätzlich Übersichtsaufnahmen durch Videobildübertragungstechnik gefertigt”, heißt es seitens der Polizei.


zum Beitrag auf Instagram


Die Drohne soll in der Zeit vom 31.07.2019 bis zum 03.08.2019 über dem gesamten Camping- und Festivalbereich eingesetzt werden. Es wird übrigens nicht das erste Mal sein, dass die Polizei eine Drohne über dem Wacken-Gelände kreisen lässt. Bereits im vergangenen Jahr testeten die Beamten das Gerät – wirklich zum Einsatz kam sie allerdings erstmals bei der Kieler Woche.

Polizei beim Wacken Open Air

Wie die Polizei auf dem Wacken Open Air präsent ist, zeigt auch eine selbst gedrehte Reportage der Einsatzkräfte: