Eagles of Death Metal verschenken Tickets an Überlebende des Terrorangriffs


von

Am 16. April kehren die Eagles of Death Metal nach Paris zurück, um jenes Konzert zu beenden, das Terroristen am 13. November unterbrochen hatten. Bei dem blutigen Anschlag im Bataclan starben 89 Menschen – viele weitere wurden im Kugelhagel zum Teil schwer verletzt.

Die Band hat den Überlebenden des Terrorangriffs angeboten, umsonst zur Show am Dienstag zu kommen. Laut „The Guardian“ haben die Zuschauer jedoch gemischte Gefühle. „Ich will, dass es ein Rockkonzert ist, auf dem man tanzen und Spaß haben kann, was zeigt, dass man zurück ins normale Leben findet“, so ein Überlebender. „Ich halte es für eine gute Idee, dass die Band zurückkehrt. Ich gehe nicht zur Messe, also gehe ich zu einer Rock-Show.“

Ein weiterer Überlebender sagt: „Ich wusste immer, dass ich den Gig beenden muss. Ich muss diese Nacht mit etwas Besserem ersetzen – bessere Bilder im Kopf, bessere Energie. Beim letzten Mal, als ich die Band sah, rannten sie von der Bühne. Ich muss sie wieder spielen sehen, um zu begreifen, dass die Angriffe vorbei sind.“

Doch nicht jeder denkt so positiv darüber, wie ein Blog-Post zeigt: Der Bataclan-Zuschauer kann sich nicht vorstellen, jemals wieder zu einer Show der Eagles of Death Metal zu gehen, selbst wenn die Band nur für ihn spielen würde.

„Ich überprüfe jeden daraufhin, ob er eine Bedrohung für mich ist. Wenn der Zug schroff bremst oder das Licht ausgeht, schalte ich in den Überlebensmodus.“

Die Konzert-Location Le Bataclan soll bald wiedereröffnet werden, die Eagles of Death Metal werden allerdings ihr Paris-Konzert im Olympia zu Ende spielen.

 


Quarantäne-Ende in Island: Björk kündigt Livekonzerte mit Publikum an

Die isländische Musikerin und Schauspielerin Björk hat angekündigt, noch im August diesen Jahres drei Livekonzerte unter dem Titel „Bjökr Orkestral“ vor einem echten Publikum in Reykjavík zu spielen. Das gab die 54-Jährige auf der Internetseite der isländischen Künstlerplattform „Iceland Airwaves“ bekannt. Nachdem die Corona-Pandemie weltweit Musiker*innen und Fans einen Strich durch die Rechnung machte und Länder wie die USA oder Brasilien noch immer sehr mit dem Virus zu kämpfen haben, hat sich Island mittlerweile erholt. Seit Mitte April gibt es so gut wie keine Neuinfektionen mehr. Das ermöglicht isländischen Bands und Musiker*innen wie Björk wieder Live-Shows ankündigen zu können. Auf…
Weiterlesen
Zur Startseite