Spezial-Abo
Terroranschläge in Paris

Eagles Of Death Metal: „Wir versuchen herauszufinden, wie es um die Band steht“

Update: Terror-Serie und Geiselnahme im Bataclan

„We are still currently trying to determine the safety and whereabouts of all our band and crew. Our thoughts are with all of the people involved in this tragic situation“ – heißt es auf der Facebook-Seite der Eagles Of Death Metal.  Man müsse noch herausfinden, wie es um die Sicherheit der Band und der Crew bestellt sei, schreiben die Seitenbetreiber, die Gedanken seien bei den Angehörigen dieser tragischen Situation.

Paris wurde am Freitagabend von einer Welle von Terroranschlägen erschüttert, verschiedenen Quelle zufolge gehe man derzeit von 40 bis 60 Toten aus. Im Club Bataclan, wo die Eagles Of Death Metal einen Auftritt absolvieren sollten,  ist es zu einer Geiselnahme gekommen. Laut Meldungen von Freitagnacht (0:55) sollen mehrere Dutzende Menschen getötet worden sein, aber die Geiselnahme im Club Bataclan soll beendet sein.

Alle aktuellen Entwicklungen im Ticker von WELT.DE.


Coronavirus sorgte dafür, dass in zwei Straßen Paris der Nazi-Zeit zurückgekehrt ist

„Adieu Monsieur Haffmann“ ist ein kleiner Klassiker des Theater-Kammerspiels. Das Stück spielt 1942 während der Okkupation der Franzosen durch die Nazis in Paris und handelt von Vertrauen, Verrat und Beutekunst. Inzwischen wird die Geschichte verfilmt. Allerdings konnte der Film von Regisseur Fred Cavayé nicht wie geplant abgeschlossen werden, nachdem die Verbreitung des neuartigen Coronavirus umfassende Präventionsmaßnahmen nötig machte, um die Infektionsrate möglichst schnell zu drücken. Film-Set musste verlassen werden Das ließ seinem Filmteam keine andere Wahl, als die Rue Berthe und die Rue Androuet in Montmartre so zu belassen, wie sie für den Dreh gebaut worden waren - nämlich als…
Weiterlesen
Zur Startseite