Echo 2014: Erste Preise vergeben


von

Eigentlich geht es mit der Verleihung der Echo Awards 2014 ja erst heute Abend (27. März) los. Die ersten Preise wurden aber schon gestern vergeben. Am 26. März 2014 wurde im Berliner FluxBau ein Charity-Abendessen der Deutschen Phono-Akademie und des BMVI (Kulturinstitut des Bundesverbandes Musikindustrie) abgehalten, in dem auch die ersten Preise verliehen wurden.

DJ Koze konnte den deutschen Kritikerpreis mit nach Hause nehmen: Sein Album „Amygdala“ überzeugte die Jury. „DJ Koze bereichert seit über 20 Jahren die deutsche Musikszene durch Individualität, Experimentierfreude und ein hohes Maß an Wandlungsfähigkeit. ‚Amygdala‘ demonstriert einmal mehr die universelle, rastlose Kreativität des Norddeutschen“, so die Erklärung der Jury.

Und auch Schlager-Rocker Peter Maffay durfte sich freuen: für sein soziales Engagement mit der Peter Maffay Stiftung, die sich für die Betreuung traumatisierter Kinder einsetzt, wurde er mit einer Trophäe ausgezeichnet.

Auch bei den Echos regiert Helene Fischer schon jetzt: Für das Album „Farbenspiel“ bekam ihr Produzent Jean Frankfurter den Award als „Produzent National“. Der Hamburger Plattenladen Michelle Records wurde ebenso ausgezeichnet. Als „Handelspartner des Jahres“ beeindrucke der Store nicht nur durch musikalisches Repertoire, sondern auch durch Schaufensterkonzerte, etwa mit Queens of the Stone Age.

Die Echos werden heute Abend verliehen.

🌇Bilder von "Echo 2014: Das sind die Nominierten" jetzt hier ansehen