Toggle menu

Rolling Stone

Back to top Share
Artikel teilen
  • Facebook
  • Twitter
  • Google+
  • Whatsapp
  • Email
Search

Echo 2015: Frei.Wild schon wieder nominiert – wie reagieren Die Toten Hosen?

Kommentieren
0
E-Mail

Echo 2015: Frei.Wild schon wieder nominiert – wie reagieren Die Toten Hosen?

Facebook Twitter Google+ Whatsapp Email Kommentare
von

Bei der diesjährigen “Echo”-Verleihung sind auch Frei.Wild nominiert – in der Kategorie „Musik-DVD/Blu-Ray national“. Die umstrittene Band war zuletzt 2014 nominiert, marschierte jedoch nicht an. Als Grund gaben die Musiker ihre Enttäuschung an, 2013 “grundlos” von der Nominierungsliste gestrichen worden zu sein.

2014 hatten Jennifer Rostock wegen Frei.Wild ihre Nominierung bereits zurückgezogen, das Jahr davor schon Kraftklub und Mia. Viele Musiker wollen verständlicherweise mit der Südtiroler Band, die von Kritikern als rechtslastig bezeichnet wird, nicht in Verbindung gebracht werden.

Neben Frei.Wild sind in der Kategorie „Musik-DVD/Blu-Ray national“ nicht nur die ebenso umstrittenen Böhsen Onkelz nominiert, sondern auch Die Toten Hosen.

Die Band um Sänger Campino hatte sich im Vorfeld der “Echos” vor zwei Jahren mit einem Facebook-Post kritisch zu Frei.Wild geäußert:

“Mit großer Aufmerksamkeit verfolgen wir seit gestern die Echo-Diskussion um die Nominierungen der Bands in der Kategorie „Rock/Alternative“. Sie erfolgt aufgrund von Verkaufszahlen. Wir sollten unsere Augen nicht davor schließen, dass es viele Leute gibt, die Musik mögen und kaufen, die rechte Klischees bedient. Wie unsere Meinung zu dem Thema ist, dürfte seit 30 Jahren sattsam bekannt sein.

Wir haben Verständnis für Kraftklub, die in einer Kategorie mit Freiwild nominiert waren und deswegen prompt die Einladung abgelehnt haben. Es ist allerdings bedauerlich, dass die Nebendarsteller Freiwild durch die ganze Diskussion plötzlich auf der großen Bühne stehen und dadurch ein Riesenforum geboten bekommen.

Wir erwarten, dass die verantwortlichen Gremien sehr schnell eine akzeptable Lösung für dieses Problem finden, um weiteren Schaden zu verhindern.

Wie wäre es zum Beispiel mit der Einführung einer neuen Kategorie „Rechte gegen Nazis“, wo man in Zukunft Bands und Interpreten unterbringen kann, die mal rechts waren, aber heute garantiert „unpolitisch“ sind…”

Werden Die Toten Hosen 2015 auch ein Statement abgeben?

Kommentieren
0
E-Mail

Nächster Artikel

Vorheriger Artikel
Kommentar schreiben