Toggle menu

Rolling Stone

Back to top Share
Artikel teilen
  • Facebook
  • Twitter
  • Google+
  • Whatsapp
  • Email
Search

Ein Hoch auf die Vinylkultur: Olli Schulz wird Repräsentant des diesjährigen Record Store Days

Kommentieren
0
E-Mail

Ein Hoch auf die Vinylkultur: Olli Schulz wird Repräsentant des diesjährigen Record Store Days

Facebook Twitter Google+ Whatsapp Email Kommentare
von

Früher waren sie bei jedem Musikfreund zuhauf zu finden, heute verkaufen sie sich zwar besser als in den Neunzigern, aber da ist immer noch Luft nach oben: Schallplatten.

Um dem Vinyl die ihr gebührende Aufmerksamkeit zukommen zu lassen, riefen einige Plattenladenbesitzer in den USA 2007 die Idee zu dem sogenannten Record Store Day ins Leben. Inzwischen ist er zu einem internationalen Event mit ca. 3000 teilnehmenden unabhängigen Geschäften herangewachsen. Der Tag ist der Schallplatte gewidmet, und er gibt unabhängigen Ladenbesitzern die Möglichkeit sich einem breiteren Publikum zu präsentieren.

Am 18. April finden dieses Jahr diverse Veranstaltungen statt, die im Bezug mit dem Tonträger stehen. In vielen Plattengeschäften gibt es Auftritte, und es sind 500 exklusive limitierte Vinyl-Veröffentlichungen in 200 unabhängigen Läden geplant.

In Deutschland ist Olli Schulz der Botschafter für diese Veranstaltungsreihe. Vielleicht nutzt er dabei auch gleich die Gelegenheit, sein aktuelles Album ‚Feelings Aus der Asche’ zu promoten. Das gibt es doch sicher auch auf Platte.

Kommentieren
0
E-Mail

Nächster Artikel

  • Berlinale: Die dunkle Seite der katholischen Kirche
    10. Februar 2015

    Gibt es für die katholische Kirche einen richtigen Umgang mit dem Missbrauch von Minderjährigen? Ist jede Schuld sühnbar? Diese Fragen stellt der chilenische Regisseur Pablo Larraín in seinem sehenswerten Wettbewerbsbeitrag »El Club«. Die polnische Regisseurin Małgorzata Szumowska konfrontiert in ihrem Film »Body« Hungerkult mit Spiritismus.

Vorheriger Artikel
Kommentar schreiben