Spezial-Abo

Freiwillige Filmkontrolle


Elvis Presley: Hologramm holt den „King“ zurück auf die Bühne


von

Es ist erst wenige Wochen her, dass der 1996 verstorbene Tupac Shakur auf dem Coachella Festival in Form eines Hologramms erschien, jetzt findet diese Form von Debüt seine Fortsetzung in Elvis Presley. Der King of Rock’n’Roll soll nun auch als ein elektronisch simuliertes Abbild seinen ehemals „anzüglichen“ Hüftschwung wieder aufleben lassen.

Laut der Digital Domain Media Group, einem Unternehmen, das auf Spezialeffekte in Kino und Fernsehen spezialisiert ist, soll es sich bei dem Elvis-Hologramm nicht um ein Unikat handeln, sondern um eine Reihe, die in naher Zukunft sogar für diverse Unterhaltungsprojekte eingesetzt werden soll.

„Wir befinden uns momentan in den Entwicklungsprozessen. Statt nur einer Anwendung wollen wir Elvis auf einer ganzen Reihe von Plattformen zurückbringen, unter anderem bei Live-Konzerten“, erklärt Designer Ed Ulbrich gegenüber MTV.

Der Veröffentlichungstermin steht jedoch noch nicht fest, die Entwickler nehmen sich lieber viel Zeit und „nehmen diese Sache ernst, weil wir Elvis und seinem Andenken großen Respekt zollen wollen.“


Bon Scott als Hologramm? AC/DC-Agentur erhielt kurioses Angebot

Jeder stirbt irgendwann – auch Rock-Legenden. Doch wenn diese gehen, hinterlassen sie neben ihrem musikalischen Erbe auch zahlreiche Fans, die sich ärgern, nie ein Konzert besucht zu haben. Technik macht's möglich: Von Frank Zappa bis Tupac Shakur gaben bereits einige verstorbene Künstler*innen ihr unfreiwilliges posthumes Comeback. Die AC/DC-Booking-Agentur CAA verriet jetzt dem ROLLING STONE, dass Angebote für eine Hologramm-Tour mit dem 1980 verstorbenen Sänger Bon Scott vorlagen. Warum Bon Scott nicht zurückkehren wird Christian Dalston, Booking-Agent bei CAA (Creative Artists Agency), erzählt, warum man das Angebot einer nicht genannten Hologramm-Firma ablehnte: „Zu diesem Zeitpunkt war es einfach nicht richtig für…
Weiterlesen
Zur Startseite

3 Monate ROLLING STONE nach Hause

Grafik Abo 3 Ausgaben für 9,95 €