Logo Daheim Dabei Konzerte

Upcoming: Kathy Sledge (Sister Sledge)

Weiterempfehlen!
  • Mail Icon
  • Mail Icon
  • Mail Icon
  • Stunden
  • Minuten
  • Sekunden
Spezial-Abo

Emmy-Gewinner „Bob’s Burgers“ wird zum Kinofilm

Seit sieben Jahren ist sie auf Sendung und erfreut sich nicht nur in den USA, sondern auch in Deutschland größter Beliebtheit: Die Macher der Animations-Serie „Bob’s Burgers“ wagen den nächsten Schritt und bringen Familie Belcher auf die Kino-Leinwand. Das verkündete der ausführende Sender 20th Century Fox. Betitelt werden soll der Spielfilm schlicht mit „Bob’s Burgers: The Movie“, als Starttermin wurde der 17. Juli 2020 festgelegt.

Zweieinhalb Jahre Wartezeit

Zweieinhalb Jahre also soll die Umsetzung bis hin zum fertigen Film also noch dauern – keine ungewöhnlich lange Zeit, wenn man bedenkt, dass der Inhalt zunächst komplett gezeichnet und anschließend animiert werden muss. Sofern „Bob’s Burgers“ bis 2020 auch noch fortlaufend im TV gesendet wird, wäre die Serie bei Erscheinen des Films dann etwa bei der zehnten oder elften Staffel angelangt.

„Das muss der beste Film aller Zeiten werden“

Erfinderin und Produzentin Loren Bouchard zeigte sich erfreut über die Ankündigung des Films: „Wir fühlen uns geehrt, dass wir „Bob’s Burgers“ auf die große Leinwand bringen dürfen. Es wird kompliziert: Wir wissen, dass wir jede Kleinigkeit thematisieren müssen, um die Fans zufriedenzustellen – gleichzeitig muss der Film aber auch so konzipiert sein, dass auch all jene ihn verstehen, die die Serie zuvor nie gesehen haben. Außerdem muss die komplette Leinwand mit den Farben und Tönen und der ganzen Art von „Bob’s Burgers“ gefüllt werden, vor allem aber muss der Film unsere Familie Belcher auf ein riesiges Abenteuer führen. Anders gesagt: Das muss der beste Film aller Zeiten werden – aber ich will ja keinen Druck machen…“

„Bob’s Burgers“ hat erst in diesem Jahr einen Emmy in der Kategorie „Outstanding Animated Program“ gewonnen. Bleibt zu hoffen, dass der Spielfilm eine ähnliche Qualität vorweisen kann – aber immerhin haben die Macher ja noch genug Zeit, sich intensiv mit ihrem Projekt zu beschäftigen.



Pures Talent: So klingen die Stimmen großer Sänger ohne Instrumente

Elvis Presley https://www.youtube.com/watch?v=g5V73CcYuLM Für die Liste der besten Sänger aller Zeiten schrieb Robert Plant für ROLLING STONE: „Es gibt einen Unterschied zwischen denen, die nur singen, und denen, die mit ihrer Stimme an einen anderen, jenseitigen Ort gehen, die in sich eine Euphorie erzeugen. Man verwandelt sich. Ich habe das selbst erlebt. Und ich weiß, dass Elvis das auch konnte. Mein erster Elvis-Song war ‚Hound Dog‘. Ich wusste damals noch nichts von Big Mama Thornton oder wo der ganze Swing herkam. Ich hörte nur diese Stimme, die ihren absolut eigenen Platz hatte. Die Stimme war souverän, verführerisch, gnadenlos. Sie glitt auf…
Weiterlesen
Zur Startseite