Jeder echte Beatles-Fan sollte sich sofort diese Socken zulegen!

Jeder echte Beatles-Fan sollte sich sofort diese Socken zulegen!

Facebook Twitter Email Whatsapp
von

Aus der engen Beziehung zwischen Pop und Kommerz müssen nicht immer schwarze 70-Dollar-Jogginghosen (Ja, wir meinen Sie, Herr West!) hervorgehen. Oder Ticketlotterien mit Vorteilen, wenn Fans bereits einen 60-Dollar-Schlangenring erstanden haben (Ja, Taylor Swift!). Es können auch liebevolle und doch auch abseitige Kollaborationen entstehen.

Happy Socks etwa haben sich vom Beatles-Animationsfilm „Yellow Submarine“ inspirieren lassen und daraus eine Socken-Kollektion mit Motiven aus dem berüchtigten Zeichentrickfilm kreiert. Es gibt psychedelisch-bunte Strümpfe mit gelben U-Booten, Äpfeln, dem Musikreich Pepperland und dem Rivalen Chief Blue Meanie.

Die limitierten Socken sind auch – angelehnt an die echten Musik-Zusammenstellungen – in zwei Collector’s-Box-Sets zu erwerben. So läuft dem ewigen Beatles-Anhänger nicht nur beim Öffnen der neusten „Sgt. Pepper’s Lonely Hearts Club Band“-Jubiläumsbox ein Schauer den Rücken runter, sondern auch beim Auspacken des Socken-Sets.

Hat Paul McCartney doch nicht „In My Life“ geschrieben?

Zwei Wissenschaftler behaupten, dass Paul McCartneys Aussage, er hätte das musikalische Arrangement des Liedes „In My Life“ geschrieben, falsch sei. Die aus dem Beatles-Album „Rubber Soul“ stammende Single ist Teil einer jahrzehntelangen Diskussion. Zwar wurde „In My Life“ ursprünglich John Lennon zugeschrieben, im Album-Beiheft ist das Duo Lennon-McCartney als Songwriter eingetragen. Zehn Jahre nach Albumveröffentlichung behauptete McCartney jedoch in einem Interview, dass er die komplette musikalische Komposition arrangiert hätte. Kurz vor seinem Tod erklärte Lennon, er hätte den Text und den Großteil der Musik geschrieben, während sein Bandkollege Teile der Harmonien beigesteuert hätte. Nun haben der Statistiker Mark Glickman von…
Weiterlesen
Zur Startseite