„Es reicht“: VIP-Fans rasten während Helene-Fischer-Konzert aus


von

Am 20. August gab Helene Fischer ihr einziges Konzert des Jahres, in München. Sie spielte vor 130.000 Fans– die Erwartungen waren hoch, die Ticketpreise ebenso. Doch vor allem die Fans im VIP-Bereich übten heftige Kritik und teilten ihren Frust online. Der Vorwurf: Man habe nur schlechten Blick auf das Konzert gehabt und nicht sitzen können.

Zwei Männer in Regenponchos sind offensichtlich frustriert. „Da oben ist doch sicher ein Büro von diesen Cretins“, sagt einer die beiden. Sie stehen– vermutlich– Konzert-Mitarbeiter*innen gegenüber und wollen unbedingt mit dem Management reden. Auch der Auftritt von Fischer scheint nicht begeistert zu haben. „Dieser Playback-Scheiß…unfassbar“

@steven.suerder #foryou #viral #helenefischer #vip ♬ Originalton – steven.suerder

Das Video erreichte auf TikTok mehr als zwei Millionen Aufrufe. Doch die User zeigten wenig Verständnis für die beiden Männer. „Brudi der Fehler hat schon bei der Wahl des Konzertes angefangen“, kommentierte ein Tik-Tok-User.

1300 Euro für zwei Karten

Ein Video, das auf der VIP-Bühne aufgenommen wurde, zeigt einen weiteren unzufriedenen Fan. „Ich habe mich eben schon beschwert. Das kann nicht sein“, kommentiert er. Für zwei Sitzplätze habe er 1300 Euro bezahlt, trotzdem müsse er stehen. Sonst würde er vermutlich noch weniger vom Konzert sehen.

@steven.suerder #foryou #viral #messemünchen #helenefischer #vip ♬ Originalton – steven.suerder