Toggle menu

Rolling Stone

Back to top Share
Artikel teilen
  • Facebook
  • Twitter
  • Google+
  • Whatsapp
  • Email
Search

ESC 2016: Russische Jurorin verliert Platz in der Jury

Kommentieren
0
E-Mail

ESC 2016: Russische Jurorin verliert Platz in der Jury

Facebook Twitter Google+ Whatsapp Email Kommentare
von

Am Samstag (14. Mai) findet in Stockholm der Eurovision Song Contest 2016 statt. Für die russische Jurorin ist bereits schon vor dem Wettbewerb Schluss. Weil Anastasia Stotskaya bei der Generalprobe des ersten Halbfinales am Dienstag (10. Mai) ein Periscope-Video gedreht hatte und damit mehrere Minuten des geheimen Abstimmungs-Prozederes live im Netz streamte, musste sie jetzt ihr Amt niederlegen.

Im Stream war auch ein Wertungsbogen mit den Teilnehmern des Halbfinales von Dienstagabend zu sehen. Dort hatte die Jurorin bereits schon vor der Show ein deutliches Plus für Holland eingetragen, Griechenland, Finnland und Ungarn dagegen hatten bereits ein Minus von ihr bekommen. Auch dies führte zum Ausschluss des russischen Jury-Mitglieds. Denn Informationen herauszugeben, die Rückschlüsse auf die Bewertung der im Halbfinale stehenden Teilnehmer zulassen, sei untersagt, da anderenfalls das Televoting im Finale beeinflusst werde.

In Absprache mit der Europäischen Rundfunkunion hat der russische Sender RTR ihre Jurorin nach Hause geschickt. Ihre Punkte gehen nicht in die Wertung ein. Der Sender darf nun ein neues Jurymitglied wählen.

Am 12. Mai wird das zweite Halbfinale in Schweden stattfinden.

 

Kommentieren
0
E-Mail

Nächster Artikel

Vorheriger Artikel
Kommentar schreiben