Eurovision Song Contest 2014: Conchita Wurst trällert sich ins Finale – Video


von

Galerie: die Favoriten der ROLLING-STONE-Redaktion >>>

Kopenhagen sieht nur noch Wurst: 10.000 jubeln der so genannten „Königin von Österreich“ entgegen, die für ihr Land den Einzug ins Finale des Eurovision Song Contest 2014 geschafft hat. Thomas Neuwirth, wie der Österreicher bürgerlich heißt, qualifizierte sich im zweiten Halbfinale am Donnerstag als einer von zehn Künstlern des Abends.

Die Drag Queen gilt als eine der Favoritinnen für den Sieg in der Endrunde am Samstag. Neben Österreich haben sich im zweiten Halbfinale auch qualifiziert: Malta, Norwegen, Polen, Finnland, Weißrussland, die Schweiz, Griechenland, Slowenien und Rumänien.

Das Video von „Rise Like A Phoenix“:

Startreihenfolge ESC-Finale 10. Mai 2014:

1. Ukraine: Marija Yaremchuk

2. Weißrussland: TEO



3. Azerbaidschan: Dilara Kazimova



 4. Island: Pollapönk


5. Norwegen: Carl Espen


6. Rumänien: Paula Selig & Ovi



7. Armenien: Aram Mp3



8. Montenegro: Sergej Cetkovic



9. Polen: Donatan & Cleo


10. Griechenland: Risky Fortune feat. RiskyKidd

11. Österreich: Conchita Wurst


12. Deutschland: Elaiza


13. Schweden: Sanna Nielsen


14. Frankreich: Twin Twin


15. Russland: Tolmachevy Sisters

16. Italien: Emma Marrone


17. Slowenien: Tinkara Kovac


18. Finnland: Softengine


19. Spanien: Ruth Lorenzo


20. Schweiz: Sebalter

21. Ungarn: Andra Kallay-Saunders


22. Malta: Firelight


23. Dänemark: Basim


24. Niederlande: The Common Linnets


25. San Marino: Valentina Monetta


26. Großbritannien: Molly


Alice Phoebe Lou spielt digitales Weihnachtskonzert – eine Spendenaktion für die SOS-Kinderdörfer weltweit

So mixen Sie die neuen Wintercocktails mit Hennessy

Der neue Zeppelin Wireless-Lautsprecher macht Streaming-Fans glücklich