Exklusives Pre-Listening: Marius Ziska – „Home/Heim“

>>> In der Galerie: die wichtigsten Alben im Frühling 2015

Die färöische Band Marius Ziska kehrt mit ihrem neuen Album „Home/ Heim“, das am 17.04.2015 erscheint, zu ihrem nordischen Ursprung zurück. Unterteilt in „zwei Seiten“ besteht die Platte zu gleichen Teilen aus englischsprachigen als auch aus färöisch gesungenen Songs. „Tokan“ – das letzte Stück des neuen Werks und zugleich ein Duett mit dem isländischen Troubadour Svávar Knútur – ist sogar eine Mischung aus isländisch und färöisch.

„Home/Heim“ will das Leben der Inselbewohner widerspiegeln und den Hörer auf eine existenzialistische Reise mitnehmen. „Shades“ erzählt gleichzeitig von der großen Liebe und ihrem schmerzhaften Verlust. Geschrieben wurde der Text von Alan Tausen, einem der Gitarristen der Band. „Tokan“, eines von zwei Duetten auf der LP, hat Hans Marius zusammen mit Svávar Knútur spontan während eines Singer/Songwriter-Camps geschrieben. Das Lied ist auf den Färöer Inseln bereits ein großer Hit und 2014 gewannen Marius Ziska bei der Verleihung der Färöischen Musik-Awards (FMA) damit den Preis in der Kategorie „Bester Song“.

Kooperation

Mit ROLLING STONE  können Sie „Home/Heim“ schon jetzt vor Veröffentlichung hören:


Jetzt bewerben für das Gonzervatory von Chilly Gonzales

Chilly Gonzales ruft zum zweiten Mal nach 2018 zu Bewerbungen für die Teilnahme an seinem „Gonzervatory“ auf. In dieser Musikschule stehen Freiheit, Spaß, Disziplin und Ehrfurcht gleichberechtigt nebeneinander. Ein Treffpunkt für Musiker und Autodidakten aller Genres. Der Kanadier lädt dazu ein seine Wahlheimat Köln ein. Fünf Studierende können eine zehntägige Reise nach Köln gewinnen, inklusive Coaching, Meisterkursen und Proben. Diese Workshops gipfeln in einem Konzert, das Chilly Gonzales selbst anleitet. Bewerbung Die Gonzervatory steht allen Musikern ab 18 Jahren offen Sie sollten ihr eigenes Material schreiben und performen: komponierende Instrumentalisten, Singer-Songwriter, Rapper, Produzenten. Ziel: Gemeinsame Erforschung des „musikalischen Humanismus, die Publikumspsychologie und…
Weiterlesen
Zur Startseite