Fleetwood-Mac-Sängerin Christine McVie gestorben


von

Christine McVie — die langjährige Sängerin, Keyboarderin und Songschreiberin von Fleetwood Mac — ist tot. Sie wurde 79 Jahre alt.

Die Band bestätigte den Tod McVies in einer Mitteilung in den sozialen Medien. „Es gibt keine Worte, um unsere Trauer über das Ableben von Christine McVie zu beschreiben. Sie war wirklich einzigartig, besonders und über alle Maßen talentiert. Sie war die beste Musikerin, die man in seiner Band haben konnte, und die beste Freundin, die man in seinem Leben haben konnte. Wir hatten das Glück, ein Leben mit ihr zu haben. Einzeln und gemeinsam haben wir Christine sehr geschätzt und sind dankbar für die wunderbaren Erinnerungen, die wir an sie haben. Wir werden sie so sehr vermissen.“

Familie bittet um Privatsphäre

In einer Erklärung teilte McVies Familie mit, dass sie heute, am 30. November, in einem Krankenhaus „nach kurzer Krankheit“ gestorben sei. „Sie war im Kreise ihrer Familie. Wir bitten Sie, die Privatsphäre der Familie in dieser äußerst schmerzhaften Zeit zu respektieren und wir möchten, dass jeder Christine in seinem Herzen behält und sich an das Leben eines unglaublichen Menschen und einer verehrten Musikerin erinnert, die von allen geliebt wurde. RIP Christine McVie“, heißt es in dem Statement.

McVie stieß 1970 zu Fleetwood Mac. Sie zeichnete – entweder als Autorin oder Co-Autorin – für einige der denkwürdigsten Songs der Band verantwortlich, darunter die Rumours-Klassiker „Don’t Stop“ und „You Make Loving Fun“ sowie „Hold Me“, „Little Lies“ und „Over My Head“. Sie verließ sie die Gruppe nach deren großen Reunion-Tournee im Jahr 1998. Nach einer längeren Auszeit von der Bühne und aus der Öffentlichkeit kehrte sie 2014 zu Fleetwood Mac zurück. Zuletzt spielte sie 2019 mit der Band.