Spezial-Abo

Freiwillige Filmkontrolle


Fußball-WM: Italien schlägt Costa Rica 2-0


von

Die ROLLING STONE-Redaktion nimmt die Fußball-WM in Brasilien unter die Lupe – und tippt den Ausgang verschiedener Spiele. Aurelia Kanetzky gibt hier ihre Einschätzung zum Spiel Italien gegen Costa Rica ab.

Italien: Costa Rica 2-0 (Gruppe D)

Je weiter die WM fortschreitet, desto mehr ist man geneigt an eigenen Tipps zu zweifeln – nicht aber in diesem Fall. Costa Rica zeigte sich überraschend stark gegen Uruguay, Italien dagegen in gewohnter Gewinnmanier. Zwei Mannschaften treten also den Umständen entsprechend etwas weniger aufgeregt die zweite Runde an.

Könnte man meinen. Doch Costa Rica weiß, dass die Azurros nicht zu unterschätzen sind und die Italiener haben oft erlebt, dass ihnen ihr Ego schnell mal vor die Füße fallen kann. Es gibt zwei Prognosen für das heutige Match:

a) Costa Rica wird im ersten Drittel gewaltig Druck ausüben, gefährliche Torchancen bekommen, bis Balotelli, Pirlo und Co. plötzlich bemerken, dass ihnen die Show gestohlen wird und zum Gegenangriff ausholen. Mit dem ersten Tor ist die Sache dann geritzt, denn die italienischen Spieler lieben es sich in Siegerpose zu zeigen, machen dementsprechend noch ein zweites Tor – weil sie es können! – und spielen in der letzten Viertelstunde mit  gekonnten Schauspieleinlagen auf Zeit. 

b) Italia ist in Siegeslaune, ballert bereits nach wenigen Minuten den Ball ins Tor von Costa Rica, dessen Mannschaft das natürlich gar nicht gefällt. Und während sich die Italiener noch am Dolce Vita laben, setzen die Gegner auf Angriff, prallen aber am eisernen Buffon ab, der zum Glück wieder im Tor steht. Erst kurz vor Toreschluss, wenn es gefährlich für die italienische Führung wird, kommt Pirlo mit einem Plan daher, der alle überwältigen wird.

So oder so wird es ein nervenaufreibendes, adrenalingeladenes und theatralisches 2:0, das Costa Ricas Aschenputtel-Story etwas entzaubert. Forza Italia!


UEFA-Verbot von Regenbogen-Stadionbeleuchtung: DFB unterstützt Verteilung von Regenbogenfahnen

Nachdem die UEFA den Antrag des Münchner Oberbürgermeisters Dieter Reiter, die Münchner EM-Arena beim Spiel Deutschland gegen Ungarn (22. Juni 2021) in Regenbogenfarben zu beleuchten, abgelehnt hatte, setzt der Deutsche Fußball-Bund (DFB) nun ein Statement. Man werde die Verteilung von 10.000 Regenbogen-Fahnen durch Amnesty International und den Christopher Street Day Deutschland für das Spiel am Mittwochabend unterstützen – so die Ankündigung des ersten DFB-Vizepräsidenten Dr. Rainer Koch. Offizielles Statement des DFB Koch zeigte sich für über die Entscheidung der UEFA bezüglich der Stadionbeleuchtung enttäuscht. „Umso wichtiger ist es, dass wir jetzt sehr klar machen, dass wir in Deutschland deutlich sichtbare…
Weiterlesen
Zur Startseite

3 Monate ROLLING STONE nach Hause

Grafik Abo 3 Ausgaben für 9,95 €