Spezial-Abo

Geht da was? Rihanna turtelt mit Fußballer Kevin Trapp


von

Schwitzende, sportliche Männer wirken ja bekanntlich erotisierend auf Frauen. Nicht nur Pheromone rufen größte Verzückung beim weiblichen Geschlecht aus, sondern auch die Tatsache, dass körperliche Betätigung nur zu oft auch mit einem durchtrainierten Körper einhergeht.

Im Falle von Rihanna muss ein Mann nur noch eine dritte Voraussetzung erfüllen, um ihr Herz zu gewinnen: Er muss Deutscher sein. Deutsche Fußballer haben es der Sängerin angetan.

Sie steht auf den Torwart

Bereits bei der Weltmeisterschaft vergangenen Jahres war Rihanna Feuer und Flamme für die deutsche Nationalmannschaft, twitterte wie wild über die Boys from Germany –  und das hat sich auch ein Jahr später nicht geändert.

Vergangenes Wochenende sah sich die 27-Jährige das Spiel zwischen Paris Saint-Germain und Marseille an. Und die Pariser konnten das Spiel vor allem auch dank der Leistung ihres deutschen Torwarts, Kevin Trapp, für sich gewinnen (2:1).


An dieser Stelle findest du Inhalte von Instagram

Um mit Inhalten von Instagram zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.
Socials aktivieren

Rihanna erkundigte sich nach Abpfiff postwendend nach der Nationalität Trapps und laut „TMZ“ gefiel ihr, was sie da hörte.

Einige Stunden später verbrachten die beiden Zeit miteinander und laut eines Instagram-Posts des Fußballers verstanden sie sich blendend.

Trapp lud sofort ein Foto hoch, auf dem ihm Rihanna einen Kuss auf die Wange gibt, während er ein signiertes Trikot hochhält, auf dem „Für meine bezaubernde Rihanna“ zu lesen ist.

https://twitter.com/GFN_France/status/651057587971092480?ref_src=twsrc%5Etfw


Billie Eilish, Rihanna, Ariana Grande und viele Labels fordern Polizeireform

Die Musikbranche schließt sich zusammen, um den Congress’ Justice in Policing Act of 2020 zu unterstützen. Forderung nach Veränderung der Polizei Neben Labels wie der Sony Music Group, Universal Music Group und der Warner Music Group schlossen sich auch viele Künstler der Petition an. Rihanna, Billie Eilish, Lizzo, Justin Bieber, Ariana Grande, Mariah Carey und Post Malone setzten ihre Unterschrift. „Seit der Ermordung von George Floyd vor nur einem Monat haben in unserem Land die Proteste zugenommen, die Einstellungen haben sich geändert und der Ruf nach Veränderung hat sich verstärkt. Wir in der Musik- und Unterhaltungsbranche glauben, dass das Leben…
Weiterlesen
Zur Startseite