Guns N Roses-Album im Internet geleaked: „… and it’s worth the wait“

Denn im Web tauchen nach und nach die Songs auf – mal handelt es sich dabei um Demo-Versionen, mal offenkundig um den finalen Mix. Gleich neun Titel der Plattesindjetzt kurzfristig in einem Blog aufgetaucht.Der Betreiber schreibt dazu: „Well, to say that I’m living up to my reputation today is an understatement. I’d like to share with you 9 tracks from the new Guns N‘ Roses album, Chinese Democracy. These are mastered, finished versions that you probably haven’t heard. I always said that the more that Axl and Geffen jerked around trying to figure out how to release this finally finished album that we’ve all been waiting over 13 years for, the greater the chances would be that it would slip out of a pressing plant or office somewhere and wind up in the hands of some asshole with a blog. So…“

Allerdings ist der Player mit den Songs bereits wieder verschwunden – einerseits konnte die Seite bei dem Ansturm kaum noch ausgeliefert werden, zum anderen – und vermutlich der echte Grund – haben die Macher einen freundlichen Anruf vom GNR-Management bekommen.

Die, die die neuen Songs bisher hören konnten, sind euphorisch bis enttäuscht.


Lindemann: „Platz Eins“-Video hat schreckliche Folgen für Porno-Darstellerinnen

Im Video zu Lindemanns neuem Song „Platz Eins“ geht es reichlich explizit zu. Zahlreiche wilde Sexszenen zum Schluss des Clips wurden nicht nur inszeniert, sondern von echten Pornodarstellerinnen gedreht. Aus dem Grund ist es unzensiert auch nur auf der Porno-Plattform „Visit-X“ zu sehen. Natürlich für einen kleinen Unkostenbeitrag. Die Frauen, die Till Lindemann für den Videodreh engagieren ließ, stammen allesamt aus Russland, wie schon vor ein paar Tagen die Berliner Boulevardzeitung „B.Z.“ berichtete. Nun hat ihr Engagement allerdings furchtbare Folgen für sie, wie das Redaktionsnetzwerk Deutschland unter Berufung auf das lettische Nachrichtenportal „Meduza“ meldet. Viele Frauen werden belästigt, die nicht…
Weiterlesen
Zur Startseite