Highlight: 10 Dinge über Guns N‘ Roses, die Sie garantiert noch nicht wussten

Guns N’Roses in Berlin: Kriege ich überhaupt noch Tickets?

Für den Auftritt von Guns N’Roses in Berlin (03. Juni) gibt es noch Karten – und das nicht zu knapp. Allein Eventim und Ticketmaster listen Verfügbarkeit in fünf von sechs Ticket-Kategorien.

Auf beiden Seiten sind lediglich die Karten der Kategorie „FOS 2“ ausverkauft. Das beschreibt den zweiten Stadionabschnitt „Front Of Stage“, also hinter dem ersten Wellenbrecher. Alle anderen, „FOS 1“, normaler Stehplatz und drei Sitzplatz-Kategorien, sind noch im Handel. Die Preise der Tickets liegen zwischen rund 86 Euro (Sitzplatz) und rund 161 Euro (Front of Stage 1).

Guns N’Roses: Ticket hinterlegen oder Abendkasse

Guns N' Roses live auf ihrer „Not In This Lifetime “-Tour
Guns N‘ Roses live auf ihrer „Not In This Lifetime “-Tour

Mit dem Kartenversand wird es vielleicht etwas knapp, findet der Auftritt von Guns N’Roses doch schon am Sonntag statt. Deshalb bietet sich Abendkasse an. Eventim beschreibt außerdem die Funktion „Ticket-Hinterlegung“. Dazu schreibt der Ticket-Anbieter (Zitat im Wortlaut):

Eventim: Informationen zur Ticket-Hinterlegung

„Mit der Ticket-Hinterlegung können Sie Tickets in der Regel noch bis Veranstaltungsbeginn online buchen und dann am Eventort abholen. Sie bekommen am Bestellende einen Abhol-Code zugeteilt. Diesen geben Sie an der vom Veranstalter angegebenen Abholstelle an und erhalten Ihre Tickets.

Bitte beachten Sie, dass alle gewählten Produkte nur mit einer einheitlichen Versandart gleichzeitig bestellt werden können. Zum Beispiel kann ein Event, das nur per Briefversand bestellt werden kann, nicht mit einem Event mit Ticket-Hinterlegung kombiniert werden.“

Guns N’Roses live

Der Gig im Berliner Olympiastadion wird das diesjährige Auftaktkonzert von Guns N’Roses im Rahmen ihrer „Not In This Lifetime“-Tour sein. Zur Originalbesetzung gehören Axl Rose, Slash und Duff McKagan. Supportbands sind Manic Street Preachers und Greta Van Fleet.

Marc Grimwade Getty Images

Nach Gerichtserfolg der Ärzte: Viagogo verschickt Statement

>>> Update: Ärzte reagieren auf Viagogo-Statement Die Ärzte haben gegen den Ticket-Zweitanbieter Viagogo einen Erfolg vor dem Landgericht München I erzielt: Unter Androhung eines Ordnungsgeldes von bis zu 250.000 Euro ersatzweise Ordnungshaft von bis zu sechs Monaten wird Viagogo gerichtlich verboten, unzutreffende Originalpreise bei Verkaufsangeboten für Tickets der Ärzte zu behaupten. Das meldete zuvor „Musikwoche“. Der Ärger über Viagogo eint schon seit Jahren Bands wie Fans: Häufig zu Wucherpreisen werden dort Tickets angeboten, die zudem in vielen Fällen ungültig sind, weil sie beim Erstverkauf personalisiert gewesen sind – also den neuen Kartenbesitzern nichts nützen, was aber einfach viele private Käufer nicht wissen. Eine…
Weiterlesen
Zur Startseite