„Hardcore Will Never Die, But You Will“ von Mogwai im Stream


von

Man wünscht sich ja fast, dass die Herren mal ins Singen kommen, Texte schreiben und die Pfade der Instrumentalmusik, die sie seit Jahren so souverän bewandern, endlich mal verlassen. Man weiß zwar nicht, ob sie die Stimmen und vor allem die Lust dazu hätten, aber die lyrische Ader wäre sicherlich vorhanden. Denn auch auf dem mittlerweile siebten Album ist es eine wahre Freude, sich die Songtitel auf der Zunge zergehen zu lassen.

Der vielleicht epischste Song hört zum Beispiel auf den Namen „You’re Lionel Richie“. Die aggressivste Nummer heißt „George Square Thatcher Death Party“ und klingt auch so, wie man sich eine Thatcher-Todes-Party auf dem größten Platz Glasgows vorstellen würde. Da wird dann übrigens mal gesungen. Allerdings durch einen Vocoder. Und auch die nicht verständlichen Lyrics sollte man nicht für voll nehmen, handelt es sich dabei doch um Klauseln eines Mietvertrags, den Mogwai-Member Barry Burns unlängst unterschrieb. Burns und seine Gattin sind nämlich seit kurzer Zeit Besitzer des ehemaligen Donauecks in Berlin-Neukölln, das er nun unter dem Namen “ Das Gift“ betreibt. Aber zurück zur Lobhuldigung der Mogwai’schen Songbenennung. „Letters To The Metro“ sollte ebenfalls nicht unterschlagen werden, ebenso wie der wie für T-Shirtaufdrucke gemachte Albentitel: „Hardcore Will Never Die, But You Will“.

Besagtes Album erscheint bei uns am kommenden Freitag. Noch diese Woche kann man es im Netz komplett im Stream hören.

>>>> Hier geht’s zum Stream

Mogwai werden ab Anfang März auf Tour gehen. Außerdem wurde soeben bestätigt, dass sie am letzten Maiwochenende auf dem Traditions-Indie-Festival Immergut in Neustrelitz spielen werden. Infos zum Festival gibt’s hier. Folgende Tourdaten sind bereits bestätigt:

06.03. Frankfurt – Mousonturm
07.03. München – Backstage 
08.03. A-Wien – WuK
14.03. Köln – Stollwerck 
28.03. Hamburg – Grünspan 
29.03. Berlin – Postbahnhof 

Mogwai – Trailer from PIASGermany on Vimeo.