„Herr der Ringe“: Harvey Weinstein diente als Vorbild für den ekelhaftesten aller Orks


von

Die Weltpremiere der Film-Trilogie „Herr der Ringe“ jährt sich zum 20sten Mal. Am 10. Dezember 2001 kam in London der erste Teil „Die Gefährten“ pünktlich zum Weihnachtsgeschäft erstmals ins Kino. Dass der gefallene Filmmogul Harvey Weinstein und sein Bruder Bob an der Genese der Ringe-Saga beteiligt waren, ist längst Kino-Geschichte. Regisseur Peter Jackson überwarf sich schließlich mit der Weinstein-Firma Miramax, als sich die gewaltigen Dimensionen der Produktion abzeichneten. Konkurrent New Line Cinema ging schließlich das Wagnis von gleich drei Film-Folgen ein. Bekanntlich mit großem Erfolg.

Diese Vorgeschichte ist nicht ganz unwichtig, um eine Plauderei von Frodo-Beutlin-Darsteller Elijah Wood mit Dax Shepard auf einem Podcast des Hollywood Reporter einordnen zu können. Wood berichtete über die quälenden Auseinandersetzungen zwischen Regisseur Jackson und Produzent Weinstein, die immerhin zu ersten Probeaufnahmen in Neuseeland führten.

Im Gepäck damals: Masken der monströsen Ork-Geschöpfe. Beim näheren Hinsehen stellte sich heraus, dass diese dem Gesicht von Harvey Weinstein nachempfunden waren. Hobbit-Kollege Sean Austin hatte diese Weinstein-Masken gesehen „Ich denke, wir können ruhig darüber sprechen. Dieser Typ ist mittlerweile zu Recht im Knast. Fuck Him!“; so Wood. „Die Weinsteins haben Tolkien nie verstanden, und sie haben auch nie an den Stoff geglaubt. Dass einzige, was sie interessiert hat, war mit Peter Jackson im Geschäft zu bleiben. Zu ihren Bedingungen.“

Peter Jacksons kreative Nadelstiche gegen Weinstein ziehen bis in den Abspann des ersten Teils. Hier sind neben den Produzenten-Credits, welche die Weinsteins nennen, sind zwei gruselige Orks zu sehen.

Harvey Weinstein
Harvey Weinstein

Peter Jacksons kreative Nadelstiche gegen Weinstein ziehen bis in den Abspann des ersten Teils. Hier sind neben den Produzenten-Credits, welche die Weinsteins nennen, zwei gruselige Orks zu sehen. Die ultimative „Widmung“ erhielt Weinstein dann in Teil drei, der „Rückkehr des Königs“, 2003 erschienen. Die Maske des wohl ekelhaftesten aller Orks, Lieutnant Gothmog, soll eine direkte Nachempfindung des Gesichts von Weinstein sein.

Mark Mainz Getty Images