Spezial-Abo

Video

Hier ansehen: M.I.A. mit neuem Video zu „Borders“


von

Die britische Sängerin und Produzentin M.I.A. hat zu ihrem Song „Borders“ ein Video veröffentlicht, in dem sie wie bisher keine andere Künstlerin den Umgang mit Flüchtlingen in Europa thematisiert – und den beschwerlichen Weg, den Flüchtlinge als Vertriebene und Asyl-Suchende gehen.

Menschenmassen an Grenzzäunen, hinter Stacheldraht, auf viel zu kleinen Booten – auf dem Weg der Flucht. Regie führte M.I.A., die mit bürgerlichem Namen Maya Arulpragasam heißt, selbst. Und sie zeigt die Menschen nicht nur, sie stellt auch die wichtigen Fragen über Grenzen, Politik, Identitäten und den Menschen, die täglich über die Weltmeere in andere Länder fliehen. „Borders/ What’s up with that?/ Politics/ What’s up with that?/ Identities/ What’s up with that?“ heißt es im Songtext.


Folgt uns auf Facebook!


Sehen Sie hier „Borders“ von M.I.A.


Carrie Henn feiert ihr (peinliches) „Aliens“-Comeback

Für Sci-Fi-Fans gehört „Aliens“ von Regisseur James Cameron aus dem Jahr 1986 zu einem der besten Science-Fiction- und auch „Alien“-Filme, die jemals gedreht wurden. Die Anhängerschaft ist selbst über 30 Jahre nach der Kinouraufführung immer noch riesig und es gibt dutzende von Büchern, Comics, Hörbüchern und Videospielen, die die Geschichte rund um Ellen Ripley und den Colonial Marines auf dem Planeten LV-426 fortführen. Mit „Aliens: Last Stand“ gibt es jetzt  auch einen neuen Fanfilm, der vor allem wegen einem Detail aus der Masse der Fanveröffentlichungen heraussticht. Carrie Henn ist zurück Denn Newt-Darstellering Carrie Henn hat in dem Film einen kleinen…
Weiterlesen
Zur Startseite