„Hope For Haiti Now“ nun als Downloadsampler


von

Bei einer Charity-Aktion in der Größenordnung von „Hope For Haiti“ verhebt sich natürlich auch der ein oder andere an der Pathoskeule. So zum Beispiel Justin Timberlake und Charlie Sexton, die der Popkultur eine weitere Version von Cohens „Hallelujah“ hinzufügen, und sie mit geradezu aus der Stirn springender Andächtigkeit in Grund und Boden wimmern. Auch gibt es die ein oder andere Starkonstellation, die eher Kopfkratzen denn Begeisterung auslöst. Mag der Track von Jay-Z, Bono, The Edge und Rihanna noch funktionieren, weil Jigga die Hosen anhat, und den Rest zu Refrain- und Rifflieferanten degradiert, sind Sheryl Crow, Keith Urban und Kid Rock gemeinsam all das, was amerikanischer Country nicht sein sollte – „Lean On Me“ ist da ein treffender Titel, braucht man dabei doch wirklich „someone to lean on“, um das auszuhalten.

Dennoch muss man konstatieren: Für den guten Zweck und für dieses Preis-Leistungsverhältnis (6,99 für 20 Songs, Tracklist siehe unten) bekommt man dennoch einiges geboten. Mary J. Bliges Interpretation des amerikanischen Klassikers „Hard Times Come Again No More“ ist ebenso seelen- wie würdevoll, Wyclef Jean liefert eine raue Version der „Rivers Of Babylon“ mit abgewandelten Lyrics, Bruce Springsteen überführt den Protestgospel „We Shall Overcome“ ins Springsteen’sche Stilspektrum und Coldplay (Foto) entschlacken ihren Song „A Message“ vom Produktionsschmock, der ihr gesamtes „X & Y“-Album verklebte. Alle Live-Auftritte kann man sich hier als Videostream anschauen.

Zum Download im iTunes-Store geht’s hier lang. Infos zur Charity-Aktion findet man unter www.HopeForHaitiNow.org.

Tracklist zu „Hope For Haiti Now“:

1. Jay-Z – Stranded (Haiti Mon Amour) (with Rihanna, Bono & The Edge) (Version 1.0)
2. Jay-Z – Stranded (Haiti Mon Amour) (with Rihanna, Bono & The Edge) (Live Version)
3. Sheryl Crow – Lean On Me (with Keith Urban & Kid Rock)
4. Taylor Swift – Breathless
5. Beyoncé – Halo
6. Mary J. Blige – Hard Times Come Again No More (with The Roots)
7. Justin Timberlake – Hallelujah (with Charlie Sexton)
8. Neil Young – Alone And Forsaken (with Dave Mathews)
9. Sting – Driven To Tears
10. Bruce Springsteen – We Shall Overcome
11. Shakira – I’ll Stand By You (with The Roots)
12. Alicia Keys – Send Me An Angel
13. Jennifer Hudson – Let It Be (The Roots)
14. Coldplay – A Message 2010
15. Wyclef Jean – Rivers Of Babylon / Yele (Medley)
16. Emeline Michel – Many Rivers To Cross
17. John Legend – Motherless Child
18. Christina Aguilera – Lift Me Up
19. Madonna – Like A Prayer
20. Stevie Wonder – Time To Love / Bridge Over Troubled Water