Toggle menu

Rolling Stone

Back to top Share
Artikel teilen
  • Facebook
  • Twitter
  • Google+
  • Whatsapp
  • Email
Search

Hotel aus „The Shining“ wird Horrormuseum

E-Mail

Hotel aus „The Shining“ wird Horrormuseum

Facebook Twitter Google+ Whatsapp Email Kommentare
von

Schenkt man mehreren Gästen Glauben, spukt es in dem Stanley-Hotel gewaltig, Geister sollen dort ihr Unwesen treiben. In der Vergangenheit wurden deshalb in dem Hotel schon mehrere Geister-Touren und Horrorfilm-Festivals veranstaltet, nun soll daraus ein Horrormuseum werden. Das Hotel ist vor allem deshalb bekannt, weil es Stephen King zu seinem Buch „The Shining“ inspiriert hat, nachdem er dort im Jahr 1973 übernachtete und mehrere unheimliche Erlebnisse hatte. Der Name des Hotels hat übrigens nichts mit Regisseur Stanley Kubrick zu tun, der die Buchvorlage von Stephen King 1980 mit Jack Nicholson in der Hauptrolle verfilmt hat.

Für den Bau des Horrormuseums fehlt derzeit das nötige Kleingeld. Die Hotelbetreiber suchen deshalb nach Finanzierungsmöglichkeiten, um das 24-Millionen-Dollar-Projekt zu realisieren. Neben dem eigentlichen Museum ist auch noch ein Auditorium und eine Sound-Stage mit Postproduktions-Möglichkeiten geplant. Die beiden Schauspieler Elijah Wood und Simon Pegg sind bereits Mitglieder des Gründungsvorstands des Museums. Die Betreiber haben auch bereits 11,5 Millionen US-Dollar von Colorados Tourismusfonds angefragt, um das Mammutprojekt stemmen zu können.

“The Shining“: Trailer

https://www.youtube.com/watch?v=i-B_bbkEfS0

Sollte dies gelingen, wird das Museum als Wanderausstellung dienen und das ganze Jahr über neue Horrorattraktionen beheimaten.

E-Mail

Nächster Artikel

Vorheriger Artikel