Spezial-Abo

Ibeyi spielen im Dezember vier Konzerte in Deutschland


von

Mit ihrem selbstbetitelten Debütalbum haben Ibeyi seit seiner Veröffentlichung im Februar 2015 einiges an Aufsehen erregt. Seitdem reisen die beiden Zwillingsschwestern rund um den Globus und verbreiten ihre Melange aus der kubanischen Yoruba-Musik, Electronica á la James Blake und dem R’n’B eines Frank Ocean.

Dabei spielt Lisa-Kainde Diaz Klavier und Naomi Cajón und andere Percussion-Instrumente. Die Songs bewegen sich zwischen „Think Of You“, der vom verstorbenen Vater der beiden Schwestern handelt und „Mama Says“, das teilweise an den Jazz einer Billie Holiday erinnert. Dabei lassen die Schwestern eines erkennen: Sie können das Spirituelle von Jazz, Sounds und Beats von Elektro und eine Volksmusik ihrer Heimat, Yoruba, zu etwas vermischen, das sich im besten Sinne Weltmusik nennen kann – auf eine aufgeklärte und mit der Welt eins gewordene Art.

Ibeyi live in Deutschland im Dezember 2015:

  • 09.12.2015 – Hamburg
  • 11.12.2015 – Berlin
  • 12.12.2015 – Köln
  • 13.12.2015 – München

Sehen Sie hier „Ghosts“ von Ibeyi


An dieser Stelle findest du Inhalte von YouTube

Um mit Inhalten von YouTube zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.
Socials aktivieren


„Idiot Prayer“-Kameramann: Nick Cave zeigt „reinste Form“ seiner Musik

Der irische Kameramann Robbie Ryan hat Nick Caves anstehendes Konzert „IDIOT PRAYER: Nick Cave alone at Alexandra Palace“ gedreht. Nun hat er dem britischen Magazin „NME“ verraten, auf was sich Zuschauer am Donnerstag (23. Juli) einstellen können. Obwohl Ryan zugab, nie ein großer Fan von Nick Caves Musik gewesen zu sein, soll ihn die Solo-Performance des Musikers sehr bewegt haben. Er sagte: „Es gibt vier oder fünf Songs, die ich mir immer wieder angesehen habe. Es ist die reinste Form seiner Musik, weil er nur am Klavier sitzt und seine Spielweise ist phänomenal.“ Als Teaser teilte Cave bereits die Performance…
Weiterlesen
Zur Startseite