aktuelle Podcast-Folge:

Jay-Z ist Milliardär – als erster Rapper überhaupt

Jay-Z ist Milliardär. Das enthüllte „Forbes“ jetzt in seiner neuen Cover-Story. Damit gelingt es dem Superstar als erster Rapper überhaupt, ein Vermögen von einer Milliarde Dollar zu besitzen.

Der Artikel baut auf einem Treffen mit Großinvestor Warren Buffet von 2010 auf, der vom Musiker beeindruckt war: „Jay unterrichtet in einem viel größeren Klassenzimmer, als ich je unterrichten werde“, sagte der Mäzen. „Für einen jungen Menschen, der erwachsen wird, ist er derjenige, von dem man lernen kann.“

„4:44“ von Jay-Z hier bestellen

Knapp zehn Jahre später beläuft sich Shawn Carters Vermögen laut Forbes auf „1 Milliarde Dollar, was ihn zu einem der wenigen Entertainer macht, die Milliardär werden konnten – und als erster Hip-Hop-Künstler überhaupt.“ Das schaffte der Rapper neben seinen Plattenverkäufen vor allem mit seinen Edel-Spirituosen, dem Streamingdienst Tidal, dem eigenen Unterhaltungsunternehmen Roc Nation und vielem mehr.

Die größten Einnahmequellen von Jay-Z:

Armand de Brignac Champagner
310 Millionen Dollar

Barmittel und Investitionen
220 Millionen Dollar

D’Ussé Cognac
100 Millionen Dollar

Tidal Streaming-Dienst
100 Millionen Dollar

Roc Nation
75 Millionen Dollar

Musikkatalog
75 Millionen Dollar

Kunstsammlung
70 Millionen Dollar

Immobilien
50 Millionen Dollar

Werbung

Jetzt in die Zukunft starten mit den neuen MagentaMobil Tarifen

Ab sofort inklusive 5G*. Jetzt in die Zukunft starten!

Mehr Infos

Die besten Live-Alben des Rock: 5 Platten, die ihr Geld wert sind

Die besten Live-Alben des Rock: The Who – „Live At Leeds“ Spricht man über die besten Live-Alben des Rock, darf dieser Klassiker nicht fehlen: Eigentlich hätte das einen Tag später stattgefundene Konzert in Hull veröffentlicht werden sollen – technische Probleme bei der Aufnahme der Bassgitarre zwangen The Who allerdings dazu, die Aufnahmen des Konzerts in Leeds zu verwenden. Trotzdem gilt das Live-Album von 1970 als eines der besten aller Zeiten – auch, weil es The Who in ihrer Hochphase als Live-Band einfing. Die besten Live-Alben des Rock: The Allman Brothers – „Live At Fillmore East“ Das Live-Album „Live At Fillmore…
Weiterlesen
Zur Startseite