Jetzt im Stream: Die neue Single „Amputation“ von The Jesus and Mary Chain – plus Deutschland-Termine

Mit “Damage & Joy” werden The Jesus and Mary Chain ihr erstes Album seit achtzehn Jahren veröffentlichen. Der Nachfolger von “Munki” (1998) erscheint am 24. März 2017.

Die Band um die Reid-Brüder Jim und William spielen bereits seit 2007 wieder live, traten etwa auf dem Coachella Festival auf. Trotz regelmäßiger Tourneen, wie etwa im vergangenen Jahr, die im Zeichen ihres Meilenstein-Albums “Pychocandy” stand, brauchte es einige Zeit, bis sich die Musiker zusammenrauften, um ein siebtes Album aufzunehmen.

Nun gibt es „Amputation“, das erste der vierzehn neuen Stücke, im Stream zu hören:

Die Arbeit an „Damage & Joy“ begann im September 2015 mit Produzent Youth, der Bass und ein gewisses Maß an Diplomatie zu den Aufnahmesessions beisteuerte, die in London, Dublin und Granada (Spanien) stattfanden. Alan McGee war dann der Erste, der begeistert der Welt mitteilte, dass ein neues „The Jesus and Mary Chain“-Album in Arbeit ist. Neben den Reid-Brüdern sind auf dem Album Tour-Schlagzeuger Brian Young sowie der ehemalige Lush-Bassist Phil King zu hören.

Das ist die Trackliste der neuen Platte:

Amputation
War On Peace
All Things Pass
Always Sad
Songs For A Secret
The Two Of Us
Los Feliz (Blues and Greens)
Mood Rider
Presedici (Et Chapaquiditch)
Get On Home
Facing Up To The Facts
Simian Split
Black And Blues
Can’t Stop The Rock

Im April kommen JAMC für vier Konzerte nach Deutschland.

Das sind die Tourdaten:

20.04.2017 Darmstadt, Centralstation
21.04.2017 Hamburg, Fabrik
24.04.2017 Berlin, Huxleys Neue Welt
25.04.2017 Köln, Live Music Hall

 


Video-Galerie: Die zehn besten Mauerfilme

Gegen die Wand: Am 13. August 1961 begann der Bau der Berliner Mauer. Seit 1989 ist sie Geschichte – was hat sie für die Popmusik bedeutet? Zum 50. Jahrestag: das Mauer-Special mit U2 und Bowie, Puhdys und Tresor. Platz 1: "Der Himmel über Berlin" (1987) Wim Wenders' hassgeliebtes Meisterwerk sagt fast alles über Sehnsucht und zerrissenes Dasein. "Christiane F." oder "Paul und Paula" werden konkreter, was die Nöte im geteilten Deutschland angeht. Nicht unwichtig: die Aufarbeitung in "Sonnenallee" oder "Good Bye, Lenin!". Platz 2: "Christiane F. - Wir Kinder vom Bahnhof Zoo" (1981) Platz 3: "Sonnenallee" (1999) Platz 4: "Eins,…
Weiterlesen
Zur Startseite