Jimmy Fallon macht sich im US-TV über Scooter lustig

Jimmy Fallon hat sich in der „Tonight Show“ köstlich über den deutschen Techno-Exportschlager Scooter amüsiert. Für seine Rubrik „Do Not Play“ stellt der Entertainer regelmäßig Künstler und Songs vor, von denen man kaum glauben kann, dass sie tatsächlich existieren.

Und obwohl die US-Amerikaner sehr wohl Rammstein, Nena und Tokio Hotel kennen und zu schätzen wissen, haben sie noch nie etwas von Scooter, geschweige denn H.P. Baxxter gehört. Vielleicht auch gut so, sonst hätte sich die Gruppe schon viel mehr Spott anhören müssen.

„How Much Is The Fish“ sorgte nämlich bei den Native-Speakern für noch mehr Stirnrunzeln als bei uns. Fallon performte dazu sogar mit Leuchtstäben im Dunkeln – eine Lightshow, wie es sie nur auf Nineties-Techno-Partys geben konnte.

Das Video hier:

https://www.youtube.com/watch?v=IJcnpHL-x8k


Welches Equipment verwenden eigentlich … Pink Floyd?

Die Frage nach dem Album für die einsame Insel begegnet Musik-Liebhabern hin und wieder. Ein Album, das bestimmt in manchen Koffer findet, ist „Ummagumma“. Dieses Jahr wird es bereits 50 Jahre alt. Risen wir in eine Stadt, die vor fast 2000 Jahren durch den Ausbruch des Vesuvs unter Vulkanasche begraben wurde: 1972 lieferten Pink Floyd mit ihrem Musikfilm „Pink Floyd: Live at Pompeii“ eine stille, nachdenkliche und irgendwie einsame Antwort auf bunte und laute Aufnahmen wie die des legendären Woodstock-Festivals. Wer „Ummagumma“ kennt oder schon einmal in den Händen gehalten hat, weiß vielleicht, dass die Rückseite der Platte mit einem…
Weiterlesen
Zur Startseite