Karriere-Ende eingeläutet? Tokio Hotel müssen Konzertkarten verramschen

E-Mail

Karriere-Ende eingeläutet? Tokio Hotel müssen Konzertkarten verramschen

Facebook Twitter Google+ Whatsapp Email Kommentare
von

Früher konnten sich Fans von Tokio Hotel glücklich schätzen, wenn sie Tickets für Shows der Teenie-Band ergatterten. Diese Zeiten scheinen vorbei zu sein – zumindest in den USA lief der Kartenvorverkauf so schlecht, dass viele Zuschauer ihre Karte geschenkt bekamen.

Auf ihrer US-Tour spielten Tokio Hotel ein Konzert im „House of Blues“ in Las Vegas. Die verfügbaren 2000 Plätze wurden jedoch nur noch mithilfe des Portals „Houseseats.com“ voll – dort kann man Tickets für sich und eine Begleitung kostenlos gegen eine monatliche Mitgliedsgebühr von umgerechnet 35,50€ bekommen. So muss die Band nicht in einer leeren Venue spielen und die Veranstalter nehmen zumindest noch etwas Geld durch den Getränkeverkauf ein.

Ein echtes Schnäppchen also, denn der reguläre Preis belief sich auf umgerechnet 31 Euro. Neun weitere US-Konzerte folgen für Tokio Hotel, auch für diese Termine gibt es noch reichlich günstige Tickets.

 

 

E-Mail