Neue Podcast-Folge: „Die Streifenpolizei“ über die Favoriten der Oscar-Verleihung
Highlight: Die besten Gitarristen aller Zeiten: Keith Richards

Keith Richards: Warum er mit heutigen „Drogen“ nichts mehr anfangen kann

„Ich habe keine Probleme mit Drogen, nur mit Cops“, lautet eines der berühmtesten Zitate von Keith Richards. In einem neuen Interview bringt der 74-Jährige Rolling Stone nun seinen Unmut gegenüber verschreibungspflichtigen Medikamenten zum Ausdruck.

„Heute Drogen sind einfach nicht mehr interessant“, sagte der Gitarrist zum „Daily Telegraph“. Vor allem Xanax, das in angstlösenden Medikamenten eingesetzt wird, spreche ihn nicht mehr an. „Verschreibungspflichtige Medikamente sind institutionalisiert und fade. Außerdem: Ich habe sie eh schon alle durch. “

Was jedoch nicht heiße, so Richards, dass er komplett das Zeug davon lassen würde. „Ich bin nüchtern, aber in vielleicht sechs Monaten nehme ich mal wieder was. Im Moment aber lasse ich die Finger davon. “

Kooperation

Keith Richards bedrohte Donald Trump 1989 mit einem Messer


Keith Richards: 30th Anniversary Edition von „Talk Is Cheap“

1988 veröffentlichte Keith Richards seine erste Solonummer. Die Stones waren für eine Zeit lang nicht aktiv, dennoch fühlte sich Keith bereit, etwas zu tun. Er hatte mit dem Schlagzeuger Steve Jordan an dem Chuck-Berry-Film „Hail, Hail Rock 'n' Roll“ gearbeitet und suchte nach einer weiteren Herausforderung. An ein Soloalbum hatte Richards eigentlich nicht gedacht und gab auch später zu, förmlich ins Studio gedrängt worden zu sein. „Mein zentraler Fokus war immer die eine Sache. Ich fühlte mich bei den Stones, als hätte ich das perfekte Vehikel für das, was ich machen wollte. Ich konnte mir nicht vorstellen, etwas anderes zusammenzustellen,…
Weiterlesen
Zur Startseite