Albtraum statt Knuddelbär: Neuer Trailer zu Winnie-Puuh-Horrorfilm


von

Beim Namen Winnie Puuh, oder auch Pu der Bär, denken die meisten an einen niedlichen Bären mit einer Affinität für Honig, wahlweise in den originalen Kinderbüchern von Alan Alexander Milne oder als Disneyfigur.

Aber seit August 2022 ist das Urheberrecht auf Milnes Bücher erloschen. Die Version von Disney ist zwar weiterhin tabu, aber wenn man bei seiner eigenen Pu-Geschichte ausreichend Abstand zum Disney-Bären hält, scheint für Kreative aller Art die Bahn frei zu sein. Und wer Filme wie „Stolz und Vorurteil und Zombies“ kennt, weiß, was das heißt.

Der Horrorfilm-Regisseur Rhys Frake-Waterfield hat nicht lange gewartet, um seine Slasher-Version des Klassikers Realität werden zu lassen. Der Plot: Christopher Robin ist erwachsen geworden und hat seine tierischen Kindheitsfreunde im Hundert-Morgen-Wald vergessen und vernachlässigt. Als er doch zurückkehrt, um seiner College-Freundin den Ort zu zeigen, findet sie verwandelt vor: Ohne Nahrung mussten sie zu ihren tierischen Instinkten zurückkehren.

Wer seine Kindheitshelden in knuddeliger Erinnerung haben möchte, sollte sich wohl von diesem Film fernhalten. Für Horrorfans ist es aber die Chance, vertraute Figuren wie Pu und Ferkel einmal von einer ganz anderen Seite zu sehen.

Hier könnt ihr euch den Trailer zum Film anschauen: