Kurt Cobain: Hier rare Kunstwerke des Nirvana-Frontmanns sehen

E-Mail

Kurt Cobain: Hier rare Kunstwerke des Nirvana-Frontmanns sehen

Facebook Twitter Google+ Whatsapp Email Kommentare
von

>>> In der Galerie: Die Toten 2015

Dass Kurt Cobain nicht nur das musikalische Sprachrohr der Generation X gewesen ist, sondern viele künstlerische Ausdrucksformen bedienen konnte, zeigt die am 09. April 2015 in den deutschen Kinos angelaufene Dokumentation „Montage Of Heck“. Der Niravana-Sänger war von Kindesbeinen an immer auch ein begeisterter Zeichner und Maler – einige der Werke sind im Film zu sehen. Das „W Magazine“ hat sich jetzt in einem Feature ganz der Kunst des ehemaligen 1994 verstorbenen Musikers gewidmet – auf deren Webseite findet man eine Übersicht über das künstlerische Schaffen. Einige Stücke sind niemals zuvor einsehbar gewesen.

Kurt Cobain hat sich auch in seinen letzten Lebensjahren der Kunst gewidmet: Der Regisseur von „Montage Of Heck“, Brett Morgen, gibt an, dass der Sänger auch in Zeiten schwerster Heroinsucht nach wie vor Zeichnungen und Gemälde anfertigte. „Man kann diese Bilder nicht betrachten, ohne in ihnen einen mit Süchten kämpfenden Künstler zu sehen“, so der Filmemacher weiter.

Neben nie gezeigten Bildern wartet „Montage Of Heck“ mit anderen Raritäten auf, wie zum Beispiel bisher ungehörte Home-Recordings Cobains. Auch Einblicke in Auftritte Nirvanas vor Wohnzimmer-Publikum werden gegeben.

Hier ist der Trailer zu „Montage Of Heck“ zu sehen:

E-Mail