ROLLING STONE-Ausgabe 07/2019 MIT EXKLUSIVER PHIL COLLINS 7-INCH SINGLE

Leak-Check: alle bisherigen Erkenntnisse zum Nacktfoto-Skandal

Jennifer Lawrence, Avril Lavigne, Hilary Duff, Selena Gomez, Rihanna, Kate Upton und Kirsten Dunst – sie alle stehen auf der Liste eines Hackers, der am Wochenende zahlreiche Nacktfotos prominenter Künstlerinnen im Internet veröffentlichte. Durch einen Leak konnte der Hacker angeblich auf die iCloud-Konten der Frauen zugreifen und an die persönlichen Fotos gelangen. Noch ist nicht geklärt, wer die Bilder ins Web gespeist hat – und ob noch unveröffentlichte folgen werden.

Gawker hat eine Übersicht erstellt, was zum Fall bislang bekannt ist.

1. Bereits am 26. August hatte ein User auf AnonIB, ein Image Board von 4chan, in einem Thread über Jennifer Lawrence „explizite Videos und Bilder“ gepostet.  Wenige Stunden, bevor dann die Fotos sich über 4chan, Reddit und Imgur verbreiteten, kündigte ein Twitter-User, dessen Account mittlerweile gelöscht ist, Material mit „20 nackten Prominenten“ an, auf die TMZ angeblich mit einem Cash-Angebot an die Hacker reagiert hätte.

Kooperation

2. Die „Sammlung“ repräsentiert Monate, wenn nicht gar Jahre an Hacker-Arbeit. Der Tweet von Schauspielerin Mary Elizabeth Winstead verweist darauf, dass ihre Bilder alt sind oder längst schon gelöscht waren.

3. Die Hacker sind vielleicht Mitglieder des so genannten „underground celeb n00d-trading ring“, der jedoch schon seit Jahren aktiv ist. Möglicherweise handelte es sich daher bei den Aktionen des „Ring“ und der Veröffentlichung am Wochenende nicht um eine einmalige konzertierte Sache, sondern um jahrelanges, voneinander unabhängiges Ansammeln von Material, das nun mit einem Schlag veröffentlicht wurde. In diesen „Ring“, so wird kolportiert, gelange man nur, wenn man Nacktbilder von Prominenten einreiche, oder sich reinkaufe. 

4. Wenn es viele Hacker gegeben hat, dann gab es wahrscheinlich auch viele „Leakers“. Nachdem die Existenz des Materials bestätigt wurde, sind sogleich andere User an die Veröffentlichung ihrer Bilder gegangen. Vielleicht, weil sie sich Bitcoins im Tausch für ihre Fotos erhofft hatten.

5. Einige Redditors (Reddit-User) glauben den Ursacher gefunden zu haben, der Verdächtigte bestreitet die Tat. Ein 27-Jähriger Server Administrator soll gegenüber „Buzzfeed“ zugegeben haben, dass er Geld für Fotos verlangt hatte. Er bestreitet jedoch, der Hacker gewesen zu sein. Es existiert ein Screenshot seines Desktop, in dem er 4chan-User unzensierte Promi-Fotos gegen Geld anbietet.

6. Einige Fotos wurden in der iCloud gehackt, wahrscheinlich aber nicht alle. Apple untersucht derzeit, ob ein iCloud-Fehler („Bug“) vorhanden gewesen war, nach dem Hacker kontinuierlich Passwörter haben erfragen können, ohne dass sie gesperrt werden würden. Nicht ausgeschlossen werden kann auch ein Angriff auf Dropbox-Konten.

7. Es könnte noch mehr Fotos geben, aber nicht alle sind echt. Angeblich existiert eine „Master List“ mit mehr als 100 Schauspielerinnen, Sängerinnen und Sportlerinnen. Viele Fotos sind bislang nur mit Balken im Netz zu sehen. Promis wie Victoria Justice and Ariana Grande haben bereits bestritten, dass deren Nacktbilder echt seien.

8. Das FBI ermittelt: „Wir untersuchen die Angelegenheit. Weitere Angaben möchten wir derzeit nicht machen.“


Die besten Metal-Alben aller Zeiten: Metallica - „Master Of Puppets“

Thrash-Metal mit melodischer Raffinesse ist möglich. Metallicas Vorgänger „Ride The Lightning“ lieferte den Beweis. Aber erst hier gelang das Experiment vollständig. Im Schmelztiegel lag eine perfekte Legierung aus bedrückend harmonischem Schönklang und brachial auftrumpfendem, dennoch filigranem Riff-Bolzertum. Das ist bereist instrumental so spannungsreich, komplex und dennoch eingängig, dass eine Stimme kaum nötig gewesen wäre, und das überirdisch schöne „Orion“ kommt dann auch tatsächlich sehr gut ohne aus. Aber wie James Hetfield bei „Battery“, dem Titelstück oder bei „Welcome Home (Sanitarium)“ die Hooklines grandios zerknurrt mit seinem Massenmörderorgan, das hat die gesamte Genrewelt umgehauen und nachhaltig beeinflusst. Lesen Sie auch: Die…
Weiterlesen
Zur Startseite
Kooperation