Podcast: Freiwillige Filmkontrolle


Mehr Infos

Highlight: Die besten Songs aller Zeiten: „Stairway To Heaven“ von Led Zeppelin

Led Zeppelin: „How The West Was Won“ als neuer Auftakt der Reissues

Am 23. März erscheint das Live-Album „How The West Was Won“ von Led Zeppelin im Remaster von Jimmy Page. Das Werk von 1972 bildet den Auftakt weiterer Reissues, die im 50. Jubiläumsjahr (die Band gründete sich 1968) erscheinen werden.

Nach der Erstveröffentlichung von 2003 gibt es „How The West Won“ nun erstmals auf Vinyl, Audio-Blu-ray sowie als Super Deluxe Boxed Set. Das Werk vereint Aufnahmen zweier Konzertabende (25. und 27. Juni 1972 im Los Angeles Forum und der Long Beach Arena).

Als 3-CD/4-LP-Kollektion enthält der Mitschnitt u.a. eine über 25 Minuten lange Version von „Dazed And Confused“ und ein 21-minütiges Medley auf der Grundlage von „Whole Lotta Love“.

Anzeige

Die Konfigurationen:
• CD – Remastertes Audio auf drei CDs.
• Vinyl – Remastertes Audio auf vier 180-Gramm-LPs.
• Blu-Ray Audio – 96kHz/24 bit 5.1 (DTS-HD Master Audio Surround) und Stereo-Mix. (PCM Stereo und DTS-HD Master Audio Stereo).
• Streaming & Digitaler Download – Remastertes Audio.
• Super Deluxe Boxed Set
o Remastertes Audio auf drei CDs und vier 180-Gramm Vinyl-LPs.
o DVD des Albums im Dolby Digital 5.1 Surround-Sound und PCM Stereo, mit Fotogalerie.
o High-def Download-Card des gesamten Stereo-Audios in einer Auflösung von 96kHz/24 bit.
o Ein Buch mit selten und gar nicht gezeigten Fotos der Band von jeder der Konzert-Locations sowie mit Erinnerungsstücken und Momentaufnahmen.
o Hochqualitativer Druck des Originalcovers, von denen die ersten 30.000 Exemplare individuell nummeriert sind.

Led Zeppelin: Große Überraschungen fürs Jubiläums-Jahr geplant

Anzeige

MagentaTV erleben: Jetzt MagentaZuhause mit TV zum Aktionspreis bestellen!*

  • 100 Sender Live-TV
  • Megathek mit Top-Serien & Filmen
  • Highspeed-Internet mit bis zu 100 MBit/s
  • 24,95 € mtl. i.d. ersten 6 Monaten*

Hier Angebot sichern

Robert Plant: So lustig vernichtet er Englands neuen Premierminister Boris Johnson

Es wäre zu hoffen gewesen, die Welt hätte aus einigen politischen Entwicklungen der letzten Jahre, besonders nach der Wahl Donald Trumps zum US- 2017, ihre Lehre gezogen. Doch nun ist gleich der nächste konservative Chaot im hohen Amt: Boris Johnson wird als Theresa Mays Nachfolger der nächste britische Premierminister. Viele Musiker und Künstler innerhalb und außerhalb des Vereinigten Königreiches ließen diese Nachricht nicht unkommentiert. Auch der Brite Robert Plant äußerte sich am Dienstag (23. Juli) in Form eines satirischen Bildes über die Wahl Johnsons. Darauf zu sehen ist der verdutzt schauende Politiker, wie er in einem Anzug und mit blauem…
Weiterlesen
Zur Startseite