Lemmy: Konzertabsage wegen schwerem Bluterguss


von

Motörhead haben mehrere Konzerte abgesagt. Grund ist offenbar der gesundheitliche Zustand von Sänger Lemmy Kilmister. Obwohl die Band sich nicht detailliert zu den Hintergründen äußerte, gab ein italienischer Veranstalter bekannt, dass Lemmy nicht spielen werde, da „schwere Hämatome es ihm im Moment unmöglich machen auf die Bühne zu gehen“.

Welche Ausmaße die Blutergüsse haben, woher sie stammen und welchen Teil von Lemmys Körper es erwischt hat, ist bisher unklar. Von der Absage betroffen waren bisher die Konzertbesucher aus Mailand und das See-Rock-Festival im österreichischen Graz. Am Freitag wird die Band jedoch nach wie vor beim With-Full-Force-Festival in Löbnitz erwartet.

Man mag hoffen, dass das Hämatom nicht auf einen allgemein angeschlagenen Gesundheitszustand des hartgesottensten aller Rock-Dinosaurier hinweist. Erst vor wenigen Tagen machte die Meldung die Runde, dass sich Lemmy freiwillig einen Defibrillator habe einsetzen lassen, um Herzattacken vorzubeugen (und um so „noch viele Jahre zu touren“, wie es hieß). „Noch vor zehn Jahren hätte ich mich der Prozedur sogar während meines Bass-Solos unterzogen“, kommentierte Lemmy hinterher den operativen Eingriff.