Neue Podcast-Folge: „Die Streifenpolizei“ über die Favoriten der Oscar-Verleihung
Highlight: 10 Dinge, die Sie über Rammstein garantiert noch nicht wussten

„Lindemann“: Debütalbum für Mai angekündigt

Konkrete Informationen zum Solo-Projekt von Rammstein-Sänger Till Lindemann werden nach wie für gut unter Dach und Fach gehalten. Bis auf den Projektnamen Lindemann wurde lediglich verraten, dass Hypocrisy-Sänger Peter Tägtgren mitmischt.

Nun gibt es einen Veröffentlichungstermin für das gemeinsame Debütalbum: Im Mai ist es soweit.

Peter Tägtgren ist Sänger und Gitarrist der schwedischen Metalbands Hypocrisy und Pain, hat sich zudem einen Namen als Produzent von Bands wie Sabaton und Children Of Bodom gemacht. Mit Warner ist den beiden zudem ein Label gewiss.

Mit dem Kommentar „Weitere Informationen in Kürze“, macht es das Label diesbezüglich weiterhin spannend. 

Das Logo für das Projekt Lindemann stammt übrigens vom Callejon-Sänger Bastian Sobtzick, der sich schon mit Designs für Rammstein einen Namen als Künstler machte.


Rammstein: Album im April 2019, verspricht eine „neue Dimension“ und sei nicht wie KISS

Jetzt werden Nägel mit Köpfen gemacht: Das neue Album von Rammstein soll im April 2019 erscheinen. Das teilte Gitarrist Richard Kruspe „Heavy Consequence“ mit. Das siebte Studioalbum wäre der Nachfolger von „Liebe ist für alle da“, das 2009 erschien. Kruspe sprach über die Frustration, die Entscheidungsbildungen betrifft, bei der eben ganze sechs Musiker beteiligt sind. Aber er kündigt auch Großes an: „Ich glaube, die Platte verfügt über ein Potential, das Rammstein bislang noch nicht ausgeschöpft hatten.“ Rammstein: Wir wollen nicht wie Kiss sein Kruspe weiter: „Für mich selbst war es wichtig ein neues Album aufzunehmen, weil ich unsere Popularität als…
Weiterlesen
Zur Startseite