Live-Session: Jeff Bridges spielt „The Man In Me“ von Bob Dylan


von

Morgen erscheint das neue Album von Jeff Bridges, das schlicht „Jeff Bridges“ heißt. War ja eigentlich naheliegend, dass er es mal mit Musik probiert, nachdem Bridges für seine Verkörperung eines abgestürzten Country-Stars in „Crazy Heart“ 2009 einen Oscar bekommen hat. Aber – wie Joachim Hentschel in seiner Rezension feststellt: „Überraschung, sie ist relativ gut. Wohl ein Auswuchs aus den Sessions der Feierabend-Band, die Bridges öfter auf seiner Ranch in Montana versammelt, produziert von T Bone Burnett, der für die ‚Crazy Heart‘-Musik auch einen Oscar bekam.“

Vor einigen Wochen schon schaute Jeff Bridges in den ehrwürdigen Räumlichkeiten des US-Büros des ROLLING STONE vorbei und spielte mit befreundeten Musikern gleich drei Songs in einer exklusiven Session. Wir haben uns den besten herausgepickt.

Sehen Sie hier die Songs „What A Little Bit Of Love Can Do“ und „Falling And Flying“