„Mad Max“ an der Kinokasse von Musical-Komödie ausgebremst

E-Mail

„Mad Max“ an der Kinokasse von Musical-Komödie ausgebremst

Facebook Twitter Google+ Whatsapp Email Kommentare
von

Das von den Kritikern positiv aufgenommene und auch beim Filmfestival in Cannes gestartete Reboot von „Mad Max: Fury Road“ musste sich am Premierenwochenende in den USA und Kanada an der Kinokasse gegen „Pitch Perfect 2“ geschlagen geben.

Die Neubelebung der Action-Reihe, die wie auch schon der erste Teil von George Miller inszeniert wurde, konnte nach Angaben von Boxoffice Mojo 44,4 Millionen Dollar einspielen. „Pitch Perfect 2“, die Fortsetzung der Musical-Komödie von 2012, schaffte dagegen stattliche 70,3 Millionen.

Musikkomödie schlägt Actionfilm

Vergleicht man die Budgets der beiden Kinofilme miteinander, dann fühlt sich das Ergebnis für die Produzenten des Endzeitdramas wie eine echte Niederlage an: „Mad Max“ kostete mehr als 150 Millionen Dollar, während „Pitch Perfect 2“ mit fünfmal weniger Produktionskosten an den Start ging und mit dem Box-Office-Triumph nun satte Gewinne einfahren konnte.

In „Pitch Perfect 2“ spielt erneut Anna Kendrick die Anführerin einer Chor-Gruppe, die bei einem Musikwettbewerb mitmacht und gegen „Das Sound Machine“ antritt, eine A-Capella-Truppe aus Deutschland.

E-Mail